Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rührendes Foto: Freundin umarmt ihren Freund ein letztes Mal

Die 15-Jährige verabschiedet sich von ihrem Freund.
Die 15-Jährige verabschiedet sich von ihrem Freund. ©Facebook
Dieses Bild geht derzeit um die Welt und rührt Millionen von Menschen. Denn es zeigt ein Paar, dass sich zum letzten Mal in den Armen hält.

Vor einer Woche war der 16-jährige Blake beim Schwimmen vor der walisischen Küste von der starken Strömung erfasst und unter Wasser gezogen worden. Nach seiner Rettung wurde der Teenager sofort auf die Intensivstation gebracht. Freundin Stephanie wachte seitdem jeden Tag an seinem Krankenbett.

“Der schwerste Tag in meinem Leben”

Am Wochenende entschied Blakes Familie jedoch die lebenserhaltenden Geräte abschalten zu lassen, denn Blakes Gehirn war durch den Unfall zu sehr beschädigt worden. Stephanie legte sich ein letztes Mal zu ihrem Blake ins Bett, legte seinen Arm um sie und verabschiedete sich von ihrem Freund.

Dieser innige Moment wurde auf einem Foto festgehalten, das Stephanie auf ihrer Facebook-Seite postete. Zu dem Bild schrieb sie: “Heute war der schwerste Tag in meinem Leben, den ich nie vergessen werde. Wie einige von euch wisse, hatte Blake am Dienstag einen schrecklichen Unfall. Seither war ich immer an seiner Seite.”

Blake sei friedlich im Kreise seiner Liebsten eingeschlafen und habe keine Schmerzen gehabt, schreibt die 15-Jährige und weiter: “Er wird mir immer fehlen und er wird immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben.”

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Rührendes Foto: Freundin umarmt ihren Freund ein letztes Mal
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen