Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rückschlag für Feldkirchs Handballer

Feldkirch verlor in Bartenbach mit zwei Toren Differenz
Feldkirch verlor in Bartenbach mit zwei Toren Differenz ©VOL.AT/Luggi Knobel
Eine bittere 26:28-Auswärtsniederlage in Bartenbach bezog Feldkirch.

Der bessere Start in die Partie gelang den Feldkirchern die schnell 2:0 in Front lagen. Doch die junge Bartenbacher Mannschaft, die durch ein schnelles und vor allem freches Spiel zu gefallen wusste antwortete und beim 5:3 aus Sicht der Gastgeber hatte die Partie die erste Wende erfahren. Feldkirch wirkte im Angriff oftmals ideenlos und zudem passierten unglaubliche Fehlpässe und andere technische Fehler, die Bartenbach auszunutzen wusste. Glücklicherweise hatte Gabor Busa speziell in der ersten Hälfte einen guten Tag erwischt, ansonsten hätte die Heimmannschaft vermutlich frühzeitig eine Vorentscheidung herbeiführen können. So kam jedoch Feldkirch, die nun auch in der Defensive besser standen, wieder heran und gingen sogar mit einer +1 Führung (12:13) in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte blieb bis zur 50. Minute immer eng und die Führung wechselte ständig hin und her. Beide Teams hatten jedoch weiterhin eine hohe Fehlwurfquote und speziell Feldkirch vergab während den gesamten 60 Minuten ein Duzend an hundertprozentigen Chancen. Trotz dieser teils schwachen Vorstellung fingen sich die Montfortstädter und hatten das Momtentum auf ihrer Seite, als sie zehn Minuten vor Schluss mit drei Toren in Führung lagen und die Bartenbacher mit einer 2+2 Minuten-Zeitstrafe bedient wurden. Die Partie schien schon entschieden zu sein, doch ein Stürmerfoul kombiniert mit einer unnötigen 2-Minutenstrafe brachte die Heimmannschaft wieder zurück in die Partie. Die Bartenbacher hatten nun Blut geleckt und Feldkirch spielte ihnen in die Hände, da unvorbereitete Würfe und schwache Pässe den Gegner zusätzlich stärkten. Durch einen 6:0 Lauf lag Feldkirch plötzlich mit 27:24 im Hintertreffen und konnte diesen Rückstand bis zum Schlusspfiff nicht mehr egalisieren. So feierten die jungen Bartenbacher einen glücklichen aber letztendlich doch verdienten 28:26 Sieg gegen ein in der Schlussphase unterirdisches Feldkirch.

An der Tabellensituation hat sich für Feldkirch durch diese mehr als nur vermeidbare Niederlage nicht viel geändert, aber um am kommenden Wochenende im Derby gegen den HC Hohenems erfolgreich bestehen zu können, braucht es eine deutliche Steigerung hinsichtlich der Wurfausbeute, dem Erspielen von Chancen sowie der Aggressivität in der Abwehr. Dass Max Mäser & Kollegen das können haben sie schon öfters bewiesen – gegen Hohenems wollen die Blau-Weissen unbedingt wieder auf die Siegesstraße zurück.

15. Runde Landesliga Staffel 3

TSV Bartenbach – HC JCL BW Feldkirch 28:26 (12:13)

HC JCL BW Feldkirch: Busa, Kuran; Grissmann 3/1, Khüny 2, Hintringer Chr. 3, Kutluana 3m Hintringer F. 5, Erlacher, Obradovic 1, Versluis 1, Franz 5/2, Balogh 3, Mäser, Brunner.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Rückschlag für Feldkirchs Handballer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen