Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rückkehr zum Beginn der steilen Profi-Karriere

©Stiplovsek
Austria Lustenau Profikicker Darijo Grujcic spielt am Freitag auf der Birkenwiese gegen seinen Exklub FC Dornbirn

Neben der Brisanz im Ländlederby FC Mohren Dornbirn und Austria Lustenau gibt es für einen einzigen Spieler noch die große Rückkehr an die alte Wirkungsstätte Stadion Birkenwiese. Der erst 20-jährige Abwehrspieler Darijo Grujcic spielte von Jänner 2017 bis Jänner 2018 für den FC Mohren Dornbirn und spielte 31 Meisterschaftsspiele in der Regionalliga West. Der 1,88 Meter großgewachsene Verteidiger wechselte dann zur Lustenauer Austria und hat sich bald eine fixen Stammplatz in der Abwehrreihe erkämpft. Ein Torerfolg im Profifußball ist Grujcic noch nicht gelungen. Laut Transfermarkt.at ist der Marktwert des Linksfüßler derzeit 250.000 Euro. Zusammen mit Kapitän Marco Krainz und Neuzugang Michael Lageder wird Grujcic mit größter Wahrscheinlichkeit die neuformierte 3er Kette spielen. „Das ist für mich kein Problem, dieses Spielsystem habe ich schon in der Akademie Vorarlberg gelernt.“ „Gegen seinen Exklub zu spielen und noch dazu in Runde eins ist schon was ganz Außergewöhnliches. In Dornbirn hat meine steile Karriere begonnen. Ich freue mich riesig auf das Duell. Schon beim Dornbirner Aufstieg also mehr als ein Monat wird nur von diesem Prestigeduell mit meinen Freunden gesprochen. Die Freundschaft zählt aber für 90 Minuten sicher nicht. Jeder Akteur macht auf dem Platz seine Arbeit. Das ist sicher der Höhepunkt in meiner Laufbahn. Mir fehlt einwenig noch die Praxis auf dem Platz, bin aber zurück zu meiner alten Stärke“, so Darijo Grujcic. Umso schöner für Grujcic, weil sein bester Kollege kein Geringerer als FC Dornbirn Torjäger Ygor Carvalho und Christoph Domig sind. Ygor der Schreckliche ist also sein Gegenspieler von Grujcic. Natürlich hat der Austria Lustenau Kicker heuer nur ein Ziel: „Will mit der Austria den Meistertitel holen und den damit verbundenen Aufstieg in die Bundesliga realisieren. So das mein Traum in Erfüllung gehen wird. Dabei stand für Darijo Grujcic Anfang dieses Jahres für fünf Monate der Fußball an zweiter Stelle. Ein Blinddarmdurchbruch und eine Lungenentzündung sorgte für ein schreckliche Zeit des Aufsteiger des Jahres 2018, von den VN gewählt. „Jetzt bin ich im Kopf noch stärker. Ich bin dankbar wieder Fußball spielen zu dürfen auf so hohem Niveau. Habe große Erfahrung durch meine Krankheit in früherem Profialter sammeln dürfen.“ 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Rückkehr zum Beginn der steilen Profi-Karriere
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen