AA

Rückkehr zur alten Rechtschreibung gefordert

Mehr als 50 Professoren fordern in einem Appell an die Parlamente in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Rückkehr zur alten Rechtschreibung.

Die Rechtschreibreform weise schwerwiegende Mängel auf, die große Zahl offensichtlicher Missgriffe machten das Reformwerk schlicht unbrauchbar, heißt es in der Petition, die der dpa vorliegt. Die jüngst vorgeschlagenen Änderungen vergrößerten das bereits angerichtete Chaos, heißt es weiter.

Die Professoren aus Deutschland und der Schweiz, überwiegend renommierte Rechtswissenschafter, beklagen gravierende Mängel, die die Einheitlichkeit der deutschen Schriftsprache zerstörten und die Aussagekraft und Ausdrucksvielfalt der Sprache gefährdeten. Zudem würden die neuen Regeln vom überwiegenden Teil der Sprachgemeinschaft nicht akzeptiert. In öffentlichen Publikationen häuften sich Fehler sowie die unterschiedlichsten Schreibweisen. Konsequenz müsse die Rückkehr zur alten Rechtschreibung sein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Rückkehr zur alten Rechtschreibung gefordert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen