AA

Rückfall in die Normalität

Bereits auf dem Nürburgring ist schon wieder der graue Formel-1-Alltag eingekehrt. Michael Schumacher fuhr im siebenten Lauf seinen bereits sechsten Sieg ein. Christian Klien beendete das Rennen auf Platz zwölf.

Schumacher baute damit seine WM-Führung auf seinen Ferrari-Teamkollegen Rubens Barrichello auf 14 Punkte aus. WM-Dritter mit bereits 22 Zählern Rückstand ist der britische BAR-Honda-Pilot Jenson Button, der im Europa-Grand-Prix als Dritter hinter dem roten Duo seinen bereits fünften Podestplatz in dieser Saison einfuhr.

Nur eine Woche nach dem spektakulären Aus des sechsfachen Champions im Tunnel von Monte Carlo stellte Schumacher in seinem Heimrennen die Kräfteverhältnisse wieder klar. Der zweite Platz von Barrichello machte den vierten Doppel-Erfolg von Ferrari in dieser Saison nach Australien, Bahrain und Spanien perfekt. „Einen Doppelsieg ohne Gegner”, stellte nicht nur „La Repubblica” fest.

Bei McLaren-Mercedes und Williams-BMW, die beide vor WM-Beginn als erste Ferrari-Herausforderer gehandelt worden waren, rauchten am Montag die Köpfe nach der Fortsetzung der „Pleiten, Pech und Pannen”-Serie. Heißsporn Juan Pablo Montoya schoss schon in der ersten Kurve nach dem Start seinen Williams-BMW-Teamkollegen und Vorjahressieger Ralf Schumacher ab. Am Ende wurde Montoya mit einer Runde Rückstand wenigstens noch Achter, während es für McLaren-Mercedes knapp 70 Jahre nach der Begründung des Silberpfeil-Mythos eine vernichtende Niederlage setzte. Zuerst musste Vizeweltmeister Kimi Räikkönen seinen Dienstwagen mit rauchendem Motor abstellen, dann löste sich auch das Mercedes-Triebwerk von David Coulthard in Rauch auf.

Christian Klien blieb diesmal von Kollisionen verschont, beendete das Rennen auf Platz zwölf und sah damit zum fünften Mal die Zielflagge. „Ich habe wieder viel gelernt und es war ungemein wichtig, die 60 Runden durchzufahren. Wenn alles passt, kann ich durchaus mithalten”, lautete das Resümee des 21-Jährigen, der in der Anfangsphase auf dem Nürburgring kurzfristig sogar Fünfter gewesen war. Doch nach dem ersten Boxenstopp warfen ihn starke Vibrationen an der Hinterachse seines Jaguars zurück.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • Rückfall in die Normalität
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.