Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rätsel Bewerbungsfoto

Welches Foto eignet sich für die eigene Bewerbung und erhöht die Chancen eingestellt zu werden und welche Fehler gilt es zu vermeiden? Wir geben Hilfestellungen für die Auswahl eines geeigneten Bewerbungsfotos.

Bilder von der letzten Zechtour mit den Freunden eignen sich sehr wahrscheinlich nicht für die Bewerbungsmappe. Das Bewerberfoto ist das erste, was ein Personalchef zu Gesicht bekommt, worauf sollte unbedingt geachtet werden? 

  • Ist ein Bewerbungsfoto unbedingt notwendig? In den meisten Fällen erwarten Personalleiter ein Foto, besonders dann, wenn Kundenkontakt zu den Anforderungen im neune Job gehört.
  • Welchen “Wert” hat das Bewerbungsfoto? Das Bewerbungsfoto stellt den ersten Bild-Kontakt zur neuen Firma her. Es entsteht ein erster Eindruck, der für die Personalentscheidung von erheblicher Bedeutung sein kann.
  • Wo gehört das Bewerbungsfoto hin? Entweder auf das Deckblatt oder auf die rechte, obere Ecke des Lebenslaufes.
  • Kleben oder Drucken? Heute ist es üblich geworden, das Bewerbungsfoto direkt in den Unterlagen auszudrucken. Es ist nicht mehr zeitgemäß, das Bild von einem Foto-Abzug auszuschneiden und einzukleben.
  • Was sollte zu sehen sein? Der Kopf und Teile des Oberkörpers sollten klar zu erkennen sein, Ganzkörperfotos sind nur in absoluten Ausnahmefällen erwünscht.
  • Welcher mimische Ausdruck ist vorteilhaft? Ein sympathisches Lächeln und ein gerader Blick in die Kamera stellt eine freundliche Verbindlichkeit dar und lässt sie einem Betrachter angenehm erscheinen.
  • Welche Kleidung sollte man tragen? Tragen sie am besten ähnliche Kleidung wie beim Bewerbungsgespräch, achten sie auch darauf, dass sie sich in der Kleidung wohl fühlen.
  • Fotograf oder eigenes Foto? Für die meisten Verwendungszwecke ist es mittlerweile ausreichend, wenn man ein selbstgemachtes Foto beifügt. Es ist aber auch von der Position und dem zu erwartenden Gehalt abhängig, wie sie ihre Selbstdarstellung begleiten sollten, ein professionelles Foto kann da oft die bessere Wahl sein.
  • Farb- oder Schwarzweißfoto? Wie oft schauen sie sich heute noch Schwarzweiß-Filme an? Im Normalfall ein Farbfoto verwenden, wenn sie ihre Individualität unterstreichen wollen, dann darf es auch mal ein Schwarzweißfoto sein, es ist mittlerweile aber unüblich.
  • Bildbearbeitung oder nicht? Man sollte sie noch erkennen und nicht im Bewerbungsgespräch das Gefühl haben, man habe doch eine andere Person eingeladen. Kleinere Unschönheiten können natürlich versteckt werden.
  • Risiken bei der Bildauswahl: Keine Automatenfotos, keine Urlaubsfotos zurecht schneiden, möglichst auf eine aktuelle Aufnahme achten, die ihr aktuelles Erscheinungsbild wiedergibt.

Gleich hier mit dem neuen Foto bewerben:

1. Hier kostenlos einen Lebenslauf anlegen http://www.laendlejob.at/register/account

2. Hier persönlichen Suchagent anlegen http://www.laendlejob.at/register/account

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen