AA

Royal gesteht Niederlage ein

Die sozialistische Kandidatin Segolene Royal hat ihre Niederlage bei der Präsidentschaftswahl gegen den Konservativen Nicolas Sarkozy eingestanden.

„Ich wünsche dem neuen Präsidenten viel Glück“, sagte Royal wenige Minuten nach Abschluss der Stichwahl Sonntagabend in Paris. Die 53-jährige Politikerin dankte ihren „fast 17 Millionen Wählerinnen und Wählern“ und versprach, ihren politischen Einsatz fortzusetzen.

Die Wahlbeteiligung erreichte im zweiten Wahlgang mit 84 bis 86 Prozent einen der höchsten Werte in der Geschichte der Fünften Republik. 44,5 Millionen Franzosen waren aufgerufen, einen Nachfolger für Jacques Chirac zu bestimmen. Der 74-Jährige verlässt den Elysee-Palast nach zwölf Jahren. Sarkozy war seit 2002 in der konservativen Regierung zwei Mal Innenminister und Wirtschafts- und Finanzminister gewesen. Seit Ende 2004 führt er die Regierungspartei UMP.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Royal gesteht Niederlage ein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen