Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rothschild kauft sich bei Rockefeller ein

Schmiedet Finanz-Allianz: David Rockefeller und die Rothschilds
Schmiedet Finanz-Allianz: David Rockefeller und die Rothschilds ©AP
Zwei der wohlklingendsten Namen der Finanzbranche rücken dichter zusammen: Rothschild kauft sich in eine Sparte von Rockefeller ein. Die Allianz knüpft die Bande zwischen dem 96-jährigen David Rockefeller und dem 76-jährigen Jacob Rothschild noch enger - wobei die beiden Firmenpatriarchen bereits auf eine fünf Jahrzehnte andauernde persönliche Beziehung zurückblicken können.

Die Rothschild-Tochter RIT Capital Partners kauft 37 Prozent des Vermögensmanagements von Rockefeller, das bisher der französischen Bank Societe Generale gehörte. Über den Kaufpreis vereinbarten die beiden Herren Stillschweigen. Rothschild bekommt mit dem Zukauf den seit langem angestrebten Zutritt auf den US-Markt.

Die Geschichte Rockefellers geht bis in das Jahr 1882 zurück. Damals gründete sich eines der weltweit ersten Familienunternehmen zum Management der hauseigenen Finanzen überhaupt. Bis heute hat sich daraus ein Vermögensberater entwickelt, der Einlagen im Volumen von 34 Mrd. Dollar (27,3 Mrd. Euro) verwaltet.

Rothschilds Bankenhistorie begann Ende des 18. Jahrhunderts in Frankfurt mit Mayer Amschel Rothschild. Die Bankiersfamilie hat seitdem an mehreren staatstragenden Geschäften mitgewirkt. Unter anderem haben die den Krieg Großbritanniens gegen Napoleon finanziert und Gelder eingesammelt, die der britischen Regierung den Kauf des Suez-Kanals ermöglichten.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Rothschild kauft sich bei Rockefeller ein
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen