AA

Rotes Kreuz: In Kolumbien entführte Deutsche wieder frei

Die beiden Pensionisten wurden Anfang Februar in Kolumbien entführt.
Die beiden Pensionisten wurden Anfang Februar in Kolumbien entführt. ©EPA/Archivbild
Zwei in Kolumbien entführte deutsche Touristen sind wieder frei. Die Rebellen der Nationalen Befreiungsarmee (ELN) hätten die beiden Pensionisten freigelassen, teilte das Rote Kreuz am Freitag mit.

Die linke Gruppe hatte die beiden Männer Anfang Februar in der Nähe der Grenze zu Venezuela in ihre Gewalt gebracht. Die Rebellen gingen nach eigener Darstellung zunächst davon aus, dass es sich um Spione handelte. Die Männer hätten nicht erklären können, warum sie in der dünn besiedelten Gegend unterwegs gewesen seien.

Rebellen stimmten zu

Die kolumbianische Regierung beauftragte Ende Februar Vertreter des Roten Kreuzes damit, die Freilassung zu erwirken. Präsident Juan Manuel Santos erklärte damals, die Rebellen hätten zugestimmt, die Männer dem Roten Kreuz zu übergeben.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Rotes Kreuz: In Kolumbien entführte Deutsche wieder frei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen