Rot-Schwarz einbetoniert

Von einer Neuauflage der Großen Koalition nach den kommenden Nationalratswahlen wollen die meisten Österreicher zwar nichts wissen; letztendlich könnte SPÖ und ÖVP aber nichts anderes übrig bleiben, als wieder zusammenzugehen.

Meinungsumfragen machen das deutlich: 53 Prozent lehnen Rot-Schwarz ab, so das „Human­institut“, nur 27 Prozent sind dafür. Auf der anderen Seite zeigt sich aber immer deutlicher, dass eine Zersplitterung der Parteienlandschaft droht: Die ÖVP ist laut „Humaninstitut“ zwar stärkste Partei; sie hält aber nur 28 Prozent. Die SPÖ stürzt auf 25 Prozent ab. Auf Platz drei folgt die FPÖ mit 19 Prozent. Die Grünen stagnieren bei elf Prozent. Für Kleinparteien (Dinkhauser, Liberale) werden zusammen 15 Prozent ausgewiesen. Die einzige Zweier-Koalition, die sich damit sicher ausgeht, ist die rot-schwarze.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Rot-Schwarz einbetoniert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen