Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rodler Kindl sorgte für ersten ÖRV-Sieg seit 2005

Wolfgang Kindl beendet Durststrecke
Wolfgang Kindl beendet Durststrecke
Wolfgang Kindl hat am Sonntag den Weltcupbewerb der Kunstbahnrodler in Lillehammer gewonnen und für den ersten Erfolg im Herren-Einsitzer für den heimischen Verband seit 26. November 2005 gesorgt, als Markus Kleinheinz in Altenberg gewann. Kindl setzte sich bei der WM-Generalprobe vor dem Russen Semen Pawlitschenko und dem Südtiroler Dominik Fischnaller durch.


“Ich schaue nicht so auf die Geschichte, aber klar ist das viel wert, wenn man eine fast zehnjährige Durststrecke beendet”, sagte der 26-jährige Tiroler, der in dieser Saison als Zweiter in Lake Placid schon am obersten Stockerlplatz angeklopft hatte. Am Anfang der Woche sei es im Training nicht optimal gelaufen, doch wurde dann bei der Materialabstimmung in die richtige Richtung gearbeitet. “Nach der Laufbestzeit im Training der Gesetzten am Freitag habe ich gesehen, dass einiges möglich sein kann.”

Der Olympia-Neunte von Sotschi 2014 bedankte sich bei Tobias Schiegl, der seinen Schlitten optimal vorbereitet habe. “Ich habe gehofft, dass es Richtung Podest geht. Einen Sieg kann man nicht planen, der muss passieren. Natürlich ist der Erfolg in Blickrichtung Sigulda extrem viel wert. Aber die Topfavoriten bleiben die Deutschen”, ist Kindl überzeugt.

Die erlitten in Lillehammer eine schwere Niederlage. Olympiasieger Felix Loch fuhr am Sonntag als Bester nur auf den achten Rang, so schlecht sind die deutschen Männer zuletzt Anfang November 2005 in Sigulda gewesen. Davor lag auf der Olympiabahn von 1994 mit dem sechstplatzierten David Gleirscher sogar noch ein weiterer Österreicher, der auch sein bestes Karriereergebnis erreichte.

Im Team-Staffelbewerb landeten Wolfgang Kindl, Birgit Platzer und die Doppelsitzer Peter Penz/Georg Fischler auf Rang drei, der Sieg ging an Deutschland. “Insgesamt war es ein sehr positives Wochenende, Wolfgang Kindl war überragend, auch der Auftritt in der Staffel zeigt, dass wir gut gearbeitet haben”, meinte ÖRV-Cheftrainer Rene Friedl, den die Leistungen vor der WM zuversichtlich stimmten.

Für die WM sind Wolfgang Kindl, David Gleirscher und Reinhard Egger fix, um den vierten Startplatz kämpfen Armin Frauscher und Daniel Pfister. Der Startplatz wird erst in Sigulda vergeben. Bei den Doppelsitzern sind Peter Penz/Georg Fischler und Thomas Steu/Lorenz Koller gesetzt, bei den Damen sind Birgit Platzer, Miriam Kastlunger und Nina Prock dabei.

Während die Athleten zurück nach Innsbruck fliegen und am Donnerstag die Reise nach Sigulda antreten werden, wird das Material direkt aus Norwegen nach Lettland verfrachtet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wintersport
  • Rodler Kindl sorgte für ersten ÖRV-Sieg seit 2005
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen