AA

Rodelunfälle in Vandans

Auch Rodeln kann gefährlich sein.
Auch Rodeln kann gefährlich sein. ©VOL.AT/Paulitsch
Vandans - Gleich zwei Rodelunfälle ereigneten sich am Mittwochabend in Vandans. Eine 19-jährige Deutsche zog sich dabei eine Handverletzung zu. Ein 23-Jähriger Allgäuer prallte mit seinem Rodel gegen eine Laterne.


Am Mittwochabend fuhren zwei Schwestern im Alter von 19 und 21 Jahren aus Deutschland im Schigebiet Golm zusammen mit einer Rodel auf der Rodelstrecke von Latschau in Richtung Vandans. Die 21-jährige Frau lenkte den Schlitten, während die andere den zweiten Sitzplatz einnahm und sich mit beiden Händen hinten am Schlitten festhielt. Cirka in der Hälfte der Strecke musste die 21-jährige Frau  in einer Linkskurve abbremsen, da vor ihr fahrende Rodler langsamer fuhren. Eine nachfolgende unbekannte Rodlerin fuhr in der Folge auf die Rodel der beiden Frauen auf, wobei sich die 19-jährige Frau ihre Hand zwischen den beiden Schlitten einklemmte. Die unbekannte Rodlerin setzte nach dem Unfall ihre Fahrt fort. Die beiden Schwestern fuhren bis zur Talstation ab, wobei die 19-jährige Frau starke Schmerzen verspürte. Nach der Erstversorgung durch die Pistenrettung suchte sie selbständig das Sanatorium in Schruns auf. Sie erlitt eine Handverletzung unbestimmten Grades.

Gegen Laterne geprallt

Zur fast selben Zeit fuhr ein 23 Jahre alten Mann aus Wangen im Allgäu im Schigebiet Golm mit seiner Rodel von Latschau nach Vandans. Laut eigenen Angaben prallte er in einer Linkskurve seitlich gegen eine Laterne der Rodelstrecke, wobei er sich eine Knieverletzung zuzog. Er wurde mit dem Skidoo bis zur Talstation nach Vandans transportiert und begab sich anschließend privat ins LKH Feldkirch.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vandans
  • Rodelunfälle in Vandans
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen