Rodelspaß zwischen Pfänder und Arlberg

So schön ist der Winter!
So schön ist der Winter!
Der Vorarlberger Winter hat viel zu bieten – und das nicht nur für die Brettl-Fans. Lassen Sie sich doch beim Schlitten-Fahren einmal den Fahrtwind um die Nase wehen. Auf den dafür bestens präparierten Wegen gelangt man rasant, aber sicher in Tal.

Von kinderfreundlich bis abenteuerlich, von romantisch bis lustig – bei den folgenden zehn Vorschlägen ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei.

 

1. Bregenz-Fluh

shutterstock_171954155
shutterstock_171954155 ©Shutterstock

Für die von Autor Andreas Bartl beschriebene Rodelwanderung ist die Landesbibliothek in Bregenz der Ausgangspunkt. Zu Fuß geht es über den Gebhardsberg oder quer durch den Wald hinauf auf die Fluh. Der Start zum schönsten bzw. lustigsten Teil der Tour erfolgt bei der Schranke an der Fluher Straße. Nach einer kurvenreichen Talfahrt mit anspruchsvollem Schlussteil, erreicht man wieder den Ausgangspunkt. Streckeninfos

 

2. Rodelbahn Sibratsgfäll-Krähenberg

shutterstock_165800750
shutterstock_165800750 ©Shutterstock

Auf der 800 Meter langen Naturrodelbahn am Krähenberg ist Rodelspaß angesagt – auch nach Einbruch der Dunkelheit. Denn bei ausreichender Schneelage wird die Strecke jeweils freitags und samstag von 19 bis 22 Uhr beleuchtet. Für größere Gruppen oder Vereine kann die Rodel- und Hornerbahn jederzeit reserviert werden.  Streckeninfos

 

3. Naturrodelbahn Uga Damüls

shutterstock_158900081
shutterstock_158900081 ©Shutterstock

Die 2,5 Kilometer lange Naturrodelbahn beim Uga-Express bietet anspruchsvolles Schlitten-Vergnügen. Da die Bahn schwierig zu befahren ist, sind die angeschlagenen Richtlinien unbedingt einzuhalten. Mittwochs und freitags kann die Strecke auch bei Flutlicht genutzt werden – und zwar von jeweils 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr. Einen Rodelverleih findet man direkt unterhalb der Talstation. Streckeninfos

 

4. Rodelbahn Gapfohl-Laterns

Laterns970
Laterns970 ©Seilbahnen Laterns

Von der Talstation der Innerlaternser Skilifte erfolgt der Aufstieg zu Fuß oder mit dem Sessellift. Beim Übungslift Gapfohl befindet sich dann der Start. Die Strecke begeistert anfangs vor allem Liebhaber steiler Kurven. Der mittlere Streckenabschnitt ist eher flach, aber abwechslungsreich; der Schlussteil fordert noch einmal das Fahrgeschick. Es werden spezielle Rodel-Tageskarten angeboten – Kurzentschlossene haben die Möglichkeit, am Kühboden Schlitten auszuleihen.  Streckeninfos

 

5. Rodelbahn Sonntag-Stein

shutterstock_118635883
shutterstock_118635883 ©Shutterstock

Mit der Gondelbahn gelangt man in nur sieben Minuten direkt aus dem Ort nach Sonntag-Stein. Von dort geht es bequem mit dem Sessellift bis zur Bergstation oder entlang des Winterwanderweges zur Alpe Unterpartnom, wo sich der Start der beschilderten Naturrodelbahn befindet. Die Abfahrt erfolgt dann über Oberpartnomalpe und Unterpartnom zur Bergstation der Gondelbahn – Einkehrmöglichkeiten sind vorhanden. Streckeninfos

 

6. Rodelsafari Brandnertal

Brandnertal920
Brandnertal920 ©Brandnertal

Auf einer Gesamtlänge von 19 Kilometern kann dem Rodelsport ausgiebig gefröhnt werden. Die Rodelsafari führt in zwei Varianten von der Bergstation der Panoramabahn hinunter nach Bürserberg – zurück zum Ausgangspunkt gelangt man dann per Bus. Zwischen flotten Abfahrten gibt es auch immer wieder ruhige Passagen, auf denen die winterliche Natur und die atemberaubenden Aussichten genossen werden können. Streckeninfos

 

7. Naturrodelbahn Golm

Golm920
Golm920 ©Golmerbahn

Spaß auf zwei Kuven: Die 3 Kilometer lange Naturrodelbahn schlängelt sich in 21 Kehren von Latschau nach Vandans – mit einem Höhenunterschied von 350 Metern und bis zu 13 Prozent Gefälle! Rodel können in Vandans geliehen werden – von dort geht es mit der Golmerbahn direkt zum Ausgangspunkt. Jeden Mittwoch und Freitag wird – bei entsprechenden Schneeverhältnissen – die Strecke von 18 bis 21 Uhr beleuchtet. Ein Erlebnis, das man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte! Streckeninfos

 

8. Grabs-Gauertal

© Silvretta Montafon, Daniel Zangerl920
© Silvretta Montafon, Daniel Zangerl920 ©Silvretta Montafon/Daniel Zangerl

Hier ist Muskelkraft angesagt, denn die Traumabfahrt muss sich erst erwandert werden. Der Aufstieg erfolgt von Latschau zunächst durch das Gauertal. Dann führt beim Maisäß Volspora der Weg links weg nach Grabs. Nach einer Stärkung im Berggasthof geht die Rodel-Gaudi los – auf dem gleichen Weg über 360 Höhenmeter und einer Strecke von rund 6 Kilometer bergab. Streckeninfos

 

9. Rodelbahn am Sonnenkopf

shutterstock_117823771
shutterstock_117823771 ©Shutterstock

Ein Rodelspaß für die ganze Familie: Die Strecke führt von der Sonnenkopf Bergstation zur Mittelstation und bietet auf einer Länge von 2 Kilometern und mit mehreren Steilstücken ein rasantes Abfahrtsvergnügen – danach darf der Einkehrschwung natürlich nicht fehlen. Ein Rodelverleih ist vorhanden. Streckeninfos

 

10. Rodelbahn Oberlech-Lech

Lech Zuers am Arlberg Rodelbahn Oberlech by Sepp Mallaun920
Lech Zuers am Arlberg Rodelbahn Oberlech by Sepp Mallaun920 ©Rodelbahn Oberlech/Sepp Mallaun

Auf 1,1 Kilometer Länge schlängelt sich die Bahn in vielen Kurven durch den Wald, um in einen rasanten Schlusshang zu münden – direkt vor der Talstation der Bergbahn. Von dort ist man in vier Minuten wieder am Anfang der Rodelbahn und kann, wenn man mag, weitere Abfahrten wagen. Beschneiung und Präparierung garantieren perfekte Bedingungen während des ganzen Winters. Am meisten Spaß macht die Fahrt mit den wendigen kleinen “Zipfelbobs”. Streckeninfos

 

 

Viel Spaß!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Rodelspaß zwischen Pfänder und Arlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen