Roboter verletzt Kleinkind in Einkaufszentrum

Das Robotermodell, das vor dem Einkaufszentrum in Palo Alto patroulliert.
Das Robotermodell, das vor dem Einkaufszentrum in Palo Alto patroulliert. ©Knightscope
Im kalifornischen Palo Alto soll ein Sicherheitsroboter einen 16 Monate alten Bub umgestoßen und dadurch verletzt haben.

Der Roboter von der Firma Knightscope soll eigentlich für die Sicherheit der Passanten in einem Einkaufszentrum in der US-amerikanischen Stadt Palo Alto sorgen. Er patroulliert vor dem Stanford Shopping Center und ist mit Mikrofonen und Infrarotkameras ausgestattet. Diese ermöglichen ihm, verdächtige Geräusche, etwa das Zerbrechen einer Fensterscheibe zu erkennen oder die Nummernschilder von Autos zu überprüfen. Selbst Smartphones kann der Wach-Roboter im Fall der Fälle orten.

Kleiner Bub verletzt

Anstatt Ärger zu verhindern, hat die Maschine allerdings jetzt selbst welchen verursacht: Der Roboter ist mit einem 16 Monate alten Kleinkind zusammengestoßen. Die Eltern geben an, der Roboter habe ihren Sohn umgestoßen und sei anschließend über seinen rechten Fuß gefahren. Andere Medien berichten lediglich von einem Zusammenstoß. Wie ein Bild auf Twitter zeigt, trug der kleine Junge Schrammen davon, wurde zum Glück aber nicht ernsthaft verletzt.

Hersteller entschuldigt sich

Der Hersteller entschuldigte sich in einer Mitteilung für den Vorfall, gab aber an, dass die Maschine vorher versucht habe, dem Kind auszuweichen. Zudem habe der Roboter zuvor 35.000 Arbeitsstunden unfallfrei verrichtet. Die Familie lädt Knightscope zudem ins Hauptquatier der Firma ein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Roboter verletzt Kleinkind in Einkaufszentrum
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen