AA

Robbie Williams sucht Ufos in der Wildnis

Kommen die Männchen vom Mars oder kommen sie nicht? Nach dem Erstbesuch der Amerikaner am Mars hofft Robbie Williams auf Gegenbesuch. Denn Robbie liebt Ufos.

Außerirdischen Hobbys frönt Robbie Williams neben seiner Berufung als Sänger und Superstar. Er will unter die Ufologen gehen. Im März hatte er angekündigt, eine Karriere als Vollzeit-Ufologe anzustreben. Wie die britische Zeitung „Sun“ nun berichtete, gibt es inzwischen recht handfeste Beweise für sein Ansinnen: Robbie campiere regelmäßig in der Wildnis. Mit Schlafsack, Zelt, Kochgeschirr und einem Überlebens-Package liegt er, fernab der Großstadt, auf der Lauer nach Begegnungen aus dem All, berichtet das Blatt. Offensichtlich haben die grünen Männchen davon erfahren, denn von Sichtungen des eifrigen Ufo-Jägers war noch nichts zu erfahren. Doch einmal begonnen, beendet Robbie sein zähes Bemühen nicht so schnell. „Er ist ganz verrückt nach Ufos. Robbie glaubt, dass er weit weg von den hellen Lichtern L.A.s mehr Chancen hat, Ufos zu sehen“, zitiert die „Sun“ eine Quelle. Hobbyforscher Williams scheint es ernst zu sein mit seinen Ufo-Phantasien. Schließlich – das Gegenteil konnte auch noch keiner beweisen.

Quelle: bild.de

Robbie Williams strippt

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Robbie Williams sucht Ufos in der Wildnis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen