AA

Rob Raskin tritt als Titelverteidiger an

Der Start in die internationale Springsaison im Österreichischen Pferdezentrum Stadl-Paura erfolgte mit den STADL-PAURA CLASSICS II und III.

Nachdem im November 2007 die Premiere für die Stadl-Paura Classics, einer internationalen Springserie im österreichischen Pferdezentrum Stadl-Paura, mit großem Anklang umgesetzt wurde, erfolgt der Start auf der weitläufigen Anlage des ehemaligen K. u K. Hengstendepots in die internationale Saison mit den Stadl-Paura Classics II und III nun im März 2008.

„Schon die absolut positive Resonanz im Herbst hat uns bestätigt, dass wir mit unserem Konzept, die Kinder und die Jugend noch mehr zu integrieren und auch den arrivierten ReiterInnen ideale Bedingungen zu bieten, richtig liegen. Unsere Aktiven haben die Möglichkeit bis zu sechs Pferde mit zu nehmen und können die Jungpferdetour nutzen um den Pferdenachwuchs auf kommende internationale Aufgaben vorzubereiten. Auch das Beheizen der Halle hat einen echten „Wohlfühl-Faktor“ geschaffen. Wir sind diesmal wieder für beide Veranstaltungen ausgebucht, mussten Hunderte leider abweisen, aber mehr als 400 Pferde können wir einfach nicht nehmen“, so Josef Göllner.

Für die einzelnen Bewerbe liegen schon zahlreiche Nennungen aus dem In- uns Ausland vor, darunter sind Reiter aus Deutschland, der Schweiz, Italien, Schweden, Irland, Ungarn, Tschechien, Slowakei, Slowenien, Polen sowie aus Hong Kong und Barbados.

Das Programm wurde seitens des Turnierleiters Josef Göllner wieder breit gefächert. Die internationalen Touren gliedern sich in Small-, Medium-, Large-, Jungpferde- (6 & 7-jährige Springpferde) sowie die Amateurtour. Weiters kommen spezielle Bewerbe für Junioren, Children und Ponys zur Austragung.

Der EY-Cup 2008 startete bereits im November des letzten Jahres bei der Premiere, den Stadl-Paura Classics I, und ist auch im heurigen Jahr ein fester Bestandteil des Programms für alle Nachwuchsreiter zwischen 12 und 25 Jahren. Bisher führen in der Kat. S* die Schweizerin Alexandra Fricker, sowie in der Kat. S** der aus Bayern kommende Maximilian Schmid den Cup an. Bevor der EY-Cup 2008 erstmals nach Italien zur Toscana-Tour in Arezzo (ITA) wechselt, werden in Stadl-Paura bei der zweiten Etappe jedenfalls die Karten neu gemischt.

Unglaubliche 400 Pferde reisen jeweils zu den Stadl-Paura Classics II und III an. Mal sehen wer sich nach den Grand Prix Siegern 2007 Rob Raskin (CSI2*), Ludwig Kendl (Amateure), Martin Folkmer (SVK/ Junioren) und Lucie Krulichova (CZE / Children) Mitte März in die Siegerliste der Hauptbewerbe eintragen kann. Immerhin stehen internationale Springsportgrößen wie der Schweizer Erfolgsreiter Willi Melliger, der Niederländische Nationenpreisreiter Mark Houtzager, Titelverteidiger Rob Raskin und die österreichische Top-Riege wie Julia Kayser, Gerfried Puck, Roland Engelbrecht, Jürgen Krackow und der wiedergenesene Stefan Eder in den Startlöchern. Bei jeweils rund € 55.000 Preisgeld und der Vergabe von begehrten Weltranglistenpunkten ist auch bei der zweiten und dritten Auflage der Stadl-Paura Classics mit heißen Kämpfen im Springsattel zu rechnen.

Live dabei sein können Sie als gern gesehener Gast bei freiem Eintritt direkt im Österreichischen Pferdezentrum in Stadl-Paura, via Live-Stream im Web unter www.reitsporttv.com oder bei www.reitsportnews.at, wo sämtliche Berichte und Bilder der Veranstaltung ständig aktuell angeboten werden.

Für das gewohnte GSH-Ambiente ist auch heuer wieder durch das Team Göllner im Österreichischen Pferdezentrum gesorgt: Heizkanonen bringen wohlige Wärme, ein großer Gastronomiebereich im ersten Stock versorgt alle mit Schmankerln von früh bis spät und im Erdgeschoß wartet „Cafe und so“ nicht nur mit Kaffeehausstimmung und guten Kuchen auf, sondern auch mit Snacks und mal einem Gläschen Schampus.

Beste Bodenbedingungen und ein neues Abreitezelt wurden bereits aufgebaut und sorgen für die optimale Vorbereitung von Pferd und Reiter und eine frühlingshaft geschmückte Halle für die ideale Optik.

Last but not least ist auch für die abendlichen Riders-Clubbings mit DJ Bully im Barbereich alles vorbereitet, bei denen nach wie vor gilt: Dabeisein ist alles! Gepaart mit dem freundlichen Veranstalter-Team made by SRC Lamprechtshausen & HorsDeLuxe bleiben wohl für Jung und Alt kaum mehr Wünsche offen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Rob Raskin tritt als Titelverteidiger an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen