AA

RO: Frankophonie-Gipfel in Bukarest

Das 11. Gipfeltreffen der frankophonen Länder hat´in der rumänischen Hauptstadt Bukarest mit Beteilung von 36 Staats- und Regierungschefs sowie weiteren rund 1.700 Delegationsmitgliedern begonnen.

Die Europäische Union ist durch Kommissionspräsident José Barroso und Erweiterungskommissar Olli Rehn vertreten. Der zweitägige Gipfel hat das Bildungswesen und die neuen Informations- und Kommunikationstechnologien zum Thema. Am Rande des Gipfels finden zahlreiche bilaterale Begegnungen zwischen den ranghohen Politikern statt.

Rumänien ist das erste osteuropäische Land und europäische Land überhaupt (außer Frankreich), das einen Gipfel der Internationalen Organisation der Frankophonie (IOF) organisiert. Für die Dauer der Veranstaltung wurden in Bukarest besondere Sicherheitsmaßnahmen getroffen und mehrere Hauptverkehrsstraßen gesperrt. Schüler und Beamte haben frei.

Die IOF hat 63 Mitglieder, darunter zehn Länder mit Beobachterstatus. Französisch als Mutter- oder Zweitsprache wird von mehr als 170 Millionen Menschen weltweit gesprochen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • RO: Frankophonie-Gipfel in Bukarest
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen