Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

RLW: Vorschau 29. Runde

Im "Bruder-Duell" treffen am Samstag die Red Bull Juniors auf Anif. Im zweiten Salzburg-Derby stehen sich Seekirchen und Neumarkt gegenüber. Austria Salzburg muss nach Hard, St. Johann empfängt Reichenau.

FC Hard – SV Austria Salzburg (Samstag, 16 Uhr): Die Violetten müssen in der vorletzten Runde zu den im Frühjahr starken Hardern reisen. „Es steht uns wieder eine lange Auswärtsfahrt bevor. Der Gegner präsentiert sich im Frühjahr sicher um einiges stärker als im Herbst“, so SVAS-Trainer Didi Emich, der auf Mayer, Winkler, Urbanek und Kletzl verzichten muss.

FC Red Bull Juniors – USK Anif (Samstag, 17): Für beide Mannschaften geht es im “Bruder-Duell” um sehr viel: Die Juniors könnten mit einem Dreier den Titel in der Regionalliga West endgültig fixieren, die Anifer brauchen dagegen unbedingt einen Dreier um im Rennen um die Relegation zu bleiben. Die bisherigen Saisonduelle im Cup und in der Meisterschaft konnten die Juniors für sich entscheiden. „In den bisherigen Spielen gegen die Juniors haben wir keine Tore erzielt und in der Defensive bei Standards schlecht ausgesehen“, weiß Anif-Trainer Thomas Hofer was seine Truppe am Samstag besser machen muss. Hilfe vom Gegner erwartet erwartet Hofer keine. „Wir wollen und brauchen keine Hilfe.“

TSV St. Johann – SVG Reichenau (Samstag, 17): Nach dem überraschenden Punktegewinn in Bregenz müssen die Pongauer gegen den Tabellenvorletzten Reichenau antreten. Vor allem Seekirchen und Neumarkt werden am Wochenende St. Johann die Daumen drücken, da Reichenau mit den beiden Salzburgern gegen den Abstieg kämpft.

SV Seekirchen – TSV Neumarkt (Samstag, 18): Im Wallersee-Duell geht es um wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Vor allem die Gäste haben vor dem Derby mit vielen Ausfällen zu kämpfen: Hirnsperger, Cem, Stöckl, Goiginger, Fenninger, Sandic und Diaz stehen TSV-Trainer Hans Hajek nicht zur Verfügung. „Es wird ganz schwer. Wir werden unser Heil in der Offensive suchen“, so Hajek.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Salzburg-Fußball
  • RLW: Vorschau 29. Runde
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen