Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

RLW-Expertentipp mit Günther "Güge" Stoß

Günther Stoß ist 20 Jahre Platzsprecher in Dornbirn.
Günther Stoß ist 20 Jahre Platzsprecher in Dornbirn. ©Vol.at/Luggi Knobel
  Dornbirn. FC Mohren Dornbirn Platzsprecher Günther „Güge“ Stoß tippt den 16. Spieltag der Fußball-Regionalliga West.

 

Nach rivella SC Bregenz-Cotrainer Christian Tschofen, FC Mohren Dornbirn-Trainer Peter Sallmayer, Gigler Immo FC Hard-Trainer Markus Mader, Cashpoint SCR Altach Amateure-Coach Peter Jakubec, Ex-rivella SC Bregenz-Trainer Martin Schneider, Ex-FC Mohren Dornbirn-Trainer Armand Benneker, AKA Vorarlberg-Trainer Teddy Pawlowski und FC RB Salzburg Amateure-Kicker Lukas Katnik tippt FC Mohren Dornbirn Platzsprecher und Vorstandsmitglied Günther „Güge“ Stoß den 16. Spieltag der Fußball Regionalliga West.

Am Samstag, 5. November, kurz vor 16 Uhr, wird es im Oval des Stadion Birkenwiese wieder laut werden. Platzsprecher Günther „Güge“ Stoß wird die über tausend Zuschauer begrüßen und die neuesten Infos vor dem Anpfiff zum Stadtderby FC Mohren Dornbirn und rivella SC Bregenz verlautbaren. Heuer feiert „Güge“ der Mann für alle Fälle bei den Rothosen sein 20-jähriges Jubiläum als Platzsprecher auf der Birkenwiese. Er hat diese Funktion damals von Wolfgang Gunz übernommen und ist in diese Rolle regelrecht hineingewachsen und nicht mehr wegzudenken.

Günther Stoß hat maßgeblich auch an der Sanierung des FC Mohren Dornbirn ehrenamtlich mitgewirkt und hat großen Anteil am schnellen Gelingen und Neustart. „Güge“ gehört auch der ins Leben gerufenen Arbeitsgruppe der Rothosen an. Er ist Vorstandsmitglied und kümmert sich in der Finanzgruppe um die aktuellen Anliegen. Natürlich ist Günther Stoß auch beim Jubiläumsausschuss zum 100-jährigen Bestehen des FC Mohren Dornbirn (2013) stark vertreten. „FC Mohren Dornbirn ist mein ein und alles“, so Günther Stoß. Die Neustrukturierung seit Sommer ist laut „Güge“ sehr gut angelaufen und der Traditionsverein steht wieder gut da.

FC Mohren Dornbirn bleibt bester Amateurklub Vorarlbergs

Ganz stolz ist Günther Stoß, dass sein Lieblingsklub FC Mohren Dornbirn weiter die Nummer eins im Ländle-Amateurfußball ist und auch in naher Zukunft bleiben wird. „Das hat uns niemand zugetraut. Dornbirn spielt auch einen attraktiven Offensivfußball und das Sambaduo ist das Tüpfelchen auf dem i.“ Mit dreißig Punkten steht Dornbirn auf Platz drei.

Natürlich tippt „Güge“ auf einen Heimsieg im Stadtderby gegen Bregenz. „Dornbirn hat mehr Qualität und ist auch im Kollektiv besser.“ Groß ist die Freude bei Günther Stoß auch , weil die Rothosen laut ihm den besten Fanklub im Land und auch in Österreich mit den „White Devils“ haben. Beim Prestigeduell wird die Kampfmannschaft dem Fanklub als kleines Danke schön ein Geschenk überreichen.

Zweifacher Obmann bei SK Kehlegg und AH FC Dornbirn

 Noch nicht genug um die ehrenamtliche Tätigkeit von Günther Stoß. Neben seinen vielen Funktionen beim FC Mohren Dornbirn ist er auch Präsident beim Schiklub Kehlegg und der Altherren-Abteilung der Rothosen. Seit 17 Jahren ist Günther Stoß „Boss“ beim nordischen Paradeklub oberhalb von Dornbirn beim SK Kehlegg. Mit Philipp Bonadimann, Ulrich und Simon Wohlgenannt hat SK Kehlegg ein unglaublich starkes aktives Trio zur Verfügung. Die Vorbereitungen für das topbesetzte Hallenfußballturnier der AH Dornbirn am 7. Jänner in der Messehalle läuft auf Hochtouren. Als Aktiver war Günther Stoß ein gefürchteter Torjäger. Sein Sohn Philipp könnte bald in die Fussstapfen des Vaters schlüpfen, denn er bringt die idealen Voraussetzungen dafür mit. Philipp Stoß glänzte in vielen Bewerbsspielen der Schüler und Jugend mit Toren am Fließband und ist noch lange nicht am Höhepunkt angelangt.     

So tippt FC Mohren Dornbirn Platzsprecher und Vorstandsmitglied Günther „Güge“ Stoß den 16. Spieltag der Fußball Regionalliga West. 

 FC Mohren Dornbirn – rivella SC Bregenz 3:0

SV Seekirchen – Cashpoint SCR Altach Amateure 1:2

TSV St. Johann/Pongau – FC Pinzgau/Saalfelden 1:0

Union Innsbruck – USK Anif 0:3

FC RB Salzburg Amateure – WSG Wattens 1:1

Gigler Immo FC Hard – TSV Neumarkt 1:0

SV Hall – FC Kufstein 0:3

Wacker Innsbruck Amateure – Austria Salzburg 1:2

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • RLW-Expertentipp mit Günther "Güge" Stoß
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen