AA

Ringen: Kräftemessen der Schüler

Die Vereine waren da, allerdings fehlten beim 4. Int. Schülerturnier in Wolfurt krankheitsbedingt jedem etwa ein Drittel der gemeldeten Ringer. Somit schrumpfe das Starterfeld von 150 auf 99 Athleten.

Doch auch so waren die meisten Gewichtsklassen gut besetzt und es brauchte schon enormes Können und Durchhaltevermögen, um sich an die Spitze zu ringen. Die Schüler zeigten erneut was in ihnen steckt und machten es den großen Idolen des Vortages nach. Kampf pur bis zum Abklopfen gab es für das begeisterte Publikum zu sehen, denn keiner der jungen Sportler wollte nachgeben und jeder musste sich seinen Sieg hart erringen.

Von den 19 Gewichtsklassen gingen 11 an die Schweizer Vereine und 5 holten sich die Vorarlberger:
Benjamin Braun, Andreas Fäßler, Emre Kaya, Linda Huber – alle vom URC Wolfurt – und Elias Pejantschitsch vom KSV Götzis waren die Ländle Sieger. Aber auch zahlreiche andere Vorarlberger RingerInnen belegten ausgezeichnete Platzierungen.

16 Vereine aus der Schweiz, Italien, Tschechei, Deutschland und Österreich nahmen an diesem Turnier teil. Von den Vorarlbergern konnte sich der URC Wolfurt mit dem 3. Rang in der Mannschaftswertung den besten Platz sichern.

Mehr Informationen sind auf der HP www.urcw.sportunion.at zu finden.

(Quelle: Aussendung Sportunion)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Wolfurt
  • Ringen: Kräftemessen der Schüler
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen