Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Riesenechse griff Ranger in Indonesien an

©flickr.com
Eine mehr als zwei Meter lange Riesenechse hat in Indonesien einen Ranger angegriffen und verletzt.

Der Komodowaran verbiss sich in den rechten Fuß des Mannes, teilte der Komodo-Nationalpark mit. Durch seine Schreie alarmierte Kollegen konnten das Tier mit Stöcken vertreiben. Das 34 Jahre alte Opfer erlitt durch die scharfen Zähne tiefe Fleischwunden und wurde im Krankenhaus behandelt.

Auf den indonesischen Inseln Komodo, Padar und Rinca leben schätzungsweise knapp 4.000 Komodowarane. Die Tiere können mehr als drei Meter lang und 70 Kilogramm schwer werden und sind damit die größten Echsen weltweit. 2007 wurde auf Komodo ein achtjähriger Bub von einem Komodowaran angegriffen und getötet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Riesenechse griff Ranger in Indonesien an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen