Riefensberg geht neue Wege in der Gemeindeentwicklung

Projektbegleiter Herbert Steiner, Bürgermeister Herbert Dorn und Gerhard Bilgeri freuen sich über das gelungene Gemeindeentwicklungskonzept.
Projektbegleiter Herbert Steiner, Bürgermeister Herbert Dorn und Gerhard Bilgeri freuen sich über das gelungene Gemeindeentwicklungskonzept. ©Hans Moosbrugger
Riefensberg. Um den Stärken und den Schwächen der bisherigen Gemeindeentwicklung auf den Grund zu gehen, haben sich etwa vierzig Personen zusammengefunden, um Bestehendes zu hinterfragen und neue zukunftsweisende Ideen zu sammeln. Professionelle Unterstützung erhielten sie dabei vom Unternehmensberater Herbert Steiner. In nur einem Jahr stellten engagierte Gemeindebürger ein Gemeindeentwicklungskonzept auf die Beine.

Auf Grund der vielschichtigen Aufgabenstellungen, wurden fünf Projektgruppen gebildet, die in einem Workshop versuchten, zu ihrem Themenbereich klare Ziele zu stecken. Die Ergebnisse des Workshops wurden am vergangenen Wochenende 300 interessierten Bürgern in der Zimmerei Bilgeri präsentiert.
So beschäftigte sich eine Gruppe mit den Bereichen Jugend, Vereine, Kultur und Sport. Die Ideen der Gruppe reichten vom Autokino bis hin zur Mitwirkung der Gemeinde im landesweiten Mountainbike-Konzept.
Aufhorchen ließ die Arbeitsgruppe Gastronomie mit der Aufforderung, dass jeder Riefensberger einmal im Jahr jede Gastwirtschaft besuchen sollte. Zur Erreichung dieses Zieles wollen die Gastwirte einzelne Aktionen setzen.
„Wenn mehr Menschen mit dem Bus fahren, fahren weniger Menschen mit dem Auto” ist das Motto der Arbeitsgruppe Verkehr, die sich mit dem Ausbau des öffentlichen Verkehrs im Bregenzerwald beschäftigte. Der neue Busfahrplan, der am 11. Juli in Kraft tritt, sieht einen Stundentakt des Landbusses in Richtung Mittelbregenzerwald vor. In diesem Zusammenhang werden auch Jahrestickets für die Riefensberger Bevölkerung zur Verfügung gestellt und neue Haltestellen eingerichtet.
Die Schwerpunkte der Zielsetzungen der Arbeitsgruppe Bundschuh-Areal liegen bei der Schaffung sozialer Strukturen, bei der Verbesserung der medizinischen Versorgung und dem Alt werden in Riefensberg.
Eine weitere Arbeitsgruppe führte eine Befragung zum Thema Nahversorgung durch, bei der sich 82 Prozent der 274 Haushalte beteiligt hatten. Dass die Bevölkerung 55 Prozent ihrer Haushaltsausgaben in der Gemeinde tätigt, lässt den Unternehmensberater Herbert Steiner zu dem Schluss kommen, dass Riefensberg durchaus in der Lage ist, sich selbst ganz gut zu versorgen. Gebot der Stunde bleibt allerdings, die Nahversorgung zu nützen, um negativen Entwicklungen wie etwa der Abwanderung, der Schließung von Geschäften und Verschlechterung der Wohnqualität entgegenzuwirken.

Hans Moosbrugger

Dorf 157, 6943 Riefensberg, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Riefensberg geht neue Wege in der Gemeindeentwicklung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen