Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Riedmiller Rothäute und Bleichgesichter gut in „Schuss“

„Wilder Westen“ beim 1. Bludenzer Sparverein
„Wilder Westen“ beim 1. Bludenzer Sparverein ©1.Bludenzer Sparverein
Bludenz (dk). Heiß her ging es kürzlich in der abgesperrten „Riedmillerarena“ unter den zahlreichen Rothäuten und Bleichgesichtern des 1. Bludenzer Sparvereins vom „Fort“ Gasthaus Riedmiller.

Nein, Gewalt war nicht im Spiel, vielmehr ein friedlicher Wettstreit um die meisten Punkte beim traditionellen „Lättleschüßa“, das diesmal unter dem Motto Wilder Westen“ stand. „Gedopt“ durch das entsprechende Quantum „Feuerwasser“ setzte sich dabei Peter Osti vor Gerhard Schnetzer und Heinz Gut durch. Anscheinend zu wenig Zielwasser hatte Herbert Schifer konsumiert und musste sich so mit dem Trostpreis begnügen. Gerüchten zufolge soll der friedliche Wettstreit bei der anschließenden Siegesfeier im „Fort“ Riedmiller eine lange Fortsetzung gefunden haben…

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fasching
  • Riedmiller Rothäute und Bleichgesichter gut in „Schuss“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen