Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Richtungsweisendes Derby

Boris Simma (li.) und René von der Thannen möchten wie zuletzt beim Hella Dornbirn auch gegen Sulzberg treffen.
Boris Simma (li.) und René von der Thannen möchten wie zuletzt beim Hella Dornbirn auch gegen Sulzberg treffen. ©siha
Die Stimmen der Torhüter

Der Simma Electronic FC Andelsbuch empfängt den ADEG Wörndle FC Sulzberg zum “kleinen Wälderderby”.Andelsbuch. Knapp ein Drittel ist in der höchsten Ländle-Fußballliga gespielt und schon langsam trennte sich die Spreu vom Weizen. Das soll heißen, dass sich aus Wälder Sicht die Clubs aus Bizau (1.) und Egg (2.) voll im Titelkampf befinden, während sich der FC Andelsbuch (10.) und der FC Sulzberg (12.) in der hinteren Tabellenregion wieder finden. Am kommenden Samstag kommt es nun im Andelsbucher Bezeggstadion um 16 Uhr zum Aufeinandertreffen dieser beiden Vereine.Unterschiedliche ZieleFür die Andelsbucher verlief die Saison bislang alles andere als zufrieden stellend. Mit der Verpflichtung des Landesliga-Torschützenkönigs Daniel Mäser und des Ex-Profis Oliver Mattle hatten die Vereinsverantwortlichen eigentlich mit einem Platz im vorderen Tabellendrittel spekuliert. Mit nur zwei Siegen – der letzte erst in der vergangenen Runde gegen das Tabellenschlusslicht Hella DSV – und drei Remis liegt das Team von Ante Bule bereits fünf Zähler hinter den Erwartungen.Der Aufsteiger aus Sulzberg startete mit einem neuen Trainer und aufgrund der vielen Abgänge mit einem neu formierten Team in die Saison. Als Ziel wurde der Klassenerhalt ausgegeben. Nach vier Niederlagen in Serie zu Beginn der Meisterschaft hat sich die Mannschaft von Trainer Erhard Ambs nun erfangen und ging in den vergangenen vier Spielen immerhin zwei Mal als Sieger vom Platz.Kader komplettGegenüber dem letzten Spiel, als vier Stammspieler fehlten, können die Andelsbucher im Derby wieder fast aus dem Vollen schöpfen, lediglich Andreas Bechter (Achillessehnenprobleme) ist fraglich. Beim FC Sulzberg sind mit einer Ausnahme ebenfalls alle Kaderspieler an Bord, nur Michael Fink laboriert seit Samstag an einer Muskelzerrung.Einem spannenden Derby steht somit nichts im Weg, zumal die Andelsbucher mit drei Punkten vielleicht doch noch den Anschluss schaffen könnten und der FC Sulzberg mit einem Sieg zum Bule-Team aufschließen würde.Die Vorspiele bestreiten ab 12.15 Uhr die U11-Teams von Andelsbuch und Bezau und dann ab 14 Uhr der FC Andelsbuch 1b und der FC Mellau im Spitzenspiel der 4. Landesklasse. siha

Die Stimmen der Tormänner zum Derby:Jürgen Schneider, Simma Electronic FC Andelsbuch:”Für uns ist es das erste von den drei Wälderderbys hintereinander, denen man natürlich immer besonders entgegenfiebert. Mit einer ähnlichen Disziplin wie im letzten Spiel gegen Hella Dornbirn können wir gewinnen. Dann sind wir wieder an den vorderen Teams dran.

Ingo Türr, ADEG Wörndle FC Sulzberg:”Mit dem Aufstieg haben wir endlich unser Ziel erreicht, uns mit den besten Wälder Teams zu messen. Gegen Egg und Bizau mussten wir aufgrund mangelnder Routine Niederlagen hinnehmen, Andelsbuch ist aber auf Augenhöhe mit uns. Da ist ein Punktegewinn drin.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Andelsbuch
  • Richtungsweisendes Derby
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen