Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ribery noch enttäuscht über Weltfußballer-Wahl

Franck Ribery sprach sich Frust von der Seele
Franck Ribery sprach sich Frust von der Seele
Franck Ribery hat erneut seine Enttäuschung über den Ausgang der Wahl zum Weltfußballer zum Ausdruck gebracht. "Ich habe alles gewonnen, mit der Mannschaft und individuell. Ronaldo hat nichts gewonnen 2013. Ich bin nicht traurig, aber es tut weh im Herzen", sagte Ribery gegenüber der "Abendzeitung".
Fifa-Gala in Zürich
Fifa nach Wahl enttäuscht

Viel Politik sei bei der Wahl von Cristiano Ronaldo dabei gewesen, meinte der Bayern-Star. Ribery wunderte sich, dass in die Top-Elf der FIFA zudem nur drei Profis des Champions-League-Siegers berufen wurden. “Wir haben fünf Titel geholt, haben Geschichte geschrieben. Wer hat das vorher gemacht? Und auch die Dortmunder fehlen in dieser Elf: Was ist mit Götze, Lewandowski?”, führte der Franzose aus.

Glücklich bei den Bayern

“Ich konzentriere mich jetzt auf den Club, ich bin richtig glücklich bei Bayern, freue mich auf die WM. Der Goldene Ball interessiert mich nicht mehr! Das musste jetzt einfach mal raus – damit ist das Thema für mich abgehakt”, sagte Ribery weiter. Ronaldo hatte die Wahl vor einer Woche vor Lionel Messi und Ribery gewonnen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Ribery noch enttäuscht über Weltfußballer-Wahl
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen