Rheineck in der Schweiz: Schlafender Asylwerber mit Messer attackiert

Ägypter stach auf Syrier ein.
Ägypter stach auf Syrier ein. ©BilderBox/Symbolbil
Am Sonntag erlitt ein schlafender Asylwerber in Rheineck in der Schweiz schwere Stichverletzungen. Ein Ägypter soll mit einem Messer auf den 23-jährigen Asylwerber aus Syrien eingestochen haben.

Kurz nach 9:30  Uhr kam es in einer Wohnung an der Hauptstrasse zu einem Messerangriff, berichtet die Kantonpolizei St. Gallen. Gemäß jetzigen Erkenntnissen stach ein 38-jähriger Ägypter mit einem Messer in den Hals eines 23-jährigen schlafenden Syrer ein. Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß.

Messerstecher in Tessin gefasst

Das Opfer erlitt schwere Verletzungen und wurde ins Spital transportiert. Im Zuge der Fahndung konnte der Flüchtende durch das Grenzwachtkorps im Tessin angehalten und festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft in Altstätten hat eine Strafuntersuchung eröffnet.
 
Die Wohnung befindet sich in einer Liegenschaft in der mehrere Asylbewerber logieren. Das Opfer ist einer anderen Asylunterkunft im Kanton St. Gallen zugeteilt. Die Ermittlungen zu der Tat und dem Motiv sind im Gange.

VOL.AT, Polizei

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Rheineck in der Schweiz: Schlafender Asylwerber mit Messer attackiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen