Ärger im Verband: Präsident trat ab

Wolfgang Urban ist wegen Unstimmigkeiten im Vorarlberger Eishockeyverband zurückgetreten.

Wenige Wochen vor dem Saisonstart der Nationalliga fliegen im Vorarlberger Verband die Fetzen. Präsient Wolfgang Urban ist wegen „Unstimmigkeiten im Vorstand“, wie er es vorsichtig formulierte, zurückgetreten. Seine Vizepräsidenten Heinz Egger und Harald Zampedri haben als erste Maßnahme ein Rundum-Mail an die Vereine verschickt und um Wahlvorschläge für die Nachfolge gebeten – normalerweise sollte binnen der nächsten zehn Tage im ­Rahmen einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung ein neuer Präsident gefunden werden.

Wohlüberlegter Rücktritt

Urban äußerte sich nicht genauer zu den „Auffassungsunterschieden“ im siebenköpfigen Vorstand, er stellte aber klar: „Ich bin kein Sesselkleber, mein Rücktritt ist wohlüberlegt. Es ist nichts Schlimmes passiert, eine gute Zusammenarbeit war aber nicht mehr möglich.“ VN

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Ärger im Verband: Präsident trat ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen