Republik ehrte Umweltschützer Schuhböck

Ehrung für "Alliance For Nature"-Generalsekretär
Ehrung für "Alliance For Nature"-Generalsekretär ©APA (Alliance for Nature)
Der Umweltschützer Christian Schuhböck ist am Mittwoch mit dem Großen Ehrenzeichen der Republik ausgezeichnet worden. Der "Alliance For Nature"-Generalsekretär hat sich unter anderem Verdienste durch eine von ihm forcierte Ernennung der Wachau als Welterbe eingesetzt.

Auf sein Betreiben hin wurde auch die Semmeringbahn als Weltkulturerbe anerkannt. Bereits als Student setzte sich Schuhböck für die Erhaltung und den Schutz des Natur- und Kulturerbes in Europa ein und gründete hierfür die Natur-, Kultur- und Landschaftsschutzorganisation “Alliance For Nature” mit Sitz in Wien, die er seither als Generalsekretär leitet. 1988/89 organisierte er die Initiative “Rettet das Dorfertal”, und kämpfte gegen das Donau-Kraftwerk Hainburg.

Seit 1990 arbeitet der Landschaftsökologe im Sinne der UNESCO-“Konvention zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt”. Unter anderem gelang es ihm 1998, die Semmeringbahn mit ihrer landschaftlichen Umgebung in den Kreis der Welterbestätten zu führen. Sie ist die erste Eisenbahn mit diesem Prädikat. Zwei Jahre später wurde die Wachau zum Welterbe erklärte, wofür sich Schuhböck ebenfalls stark gemacht hatte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Republik ehrte Umweltschützer Schuhböck
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen