AA

Remis im "Insel-Schlager"

Nur zwei (Lyon und Inter) der insgesamt 16 am Mittwoch in der Fußball-Champions-League engagierten Klubs sind auch nach der zweiten Runde der Gruppenphase noch mit der weißen Weste der Siegreichen ausgestattet.

Olympique Lyon ließ dem 3:0 vor zwei Wochen gegen Real Madrid diesmal ein 1:0 in Trondheim (Kopfballtor von Cris in der 45. Minute) folgen und führt die Gruppe F mit dem Maximum von sechs Punkten an. Für Real sah es nach der Schlappe in Lyon auch im Heimspiel gegen Olympiakos lange nicht nach Wunsch aus, der erst im Finish eingewechselte Youngster Soldado köpfelte aber in der 87. Minute im zweiten Versuch das Siegestor zum 2:1. Rekordschütze Raul (50. Champions League-Tor) hatte bereits in der neunten Minute (ebenfalls nach Flanke von Beckham) das 1:0 erzielt, doch ein “Kracher” von Kafes in der 48. Minute aus 22 m bedeutete den Ausgleich für die Griechen.

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit musste Inter in der Gruppe H das Heimspiel gegen die Glasgow Rangers bestreiten und kam mit dem 1:0 zum zweiten Mal zu einem typisch italienischen Ergebnis. Pizarro war in der 49. Minute mit einem abgefälschten Freistoß erfolgreich. Die Mailänder leisteten sich auch einen verschossenen Elfmeter. Im zweiten Spiel überraschte FCA Preßburg mit dem 3:2 in Porto, obwohl die Gastgeber durch Luis Gonzalez (Kopf) und Diego schon 2:0 geführt hatten. Dann schlugen aber die Slowaken durch Petras, Kozak und Borbely mit sehenswerten Kontertoren zurück.

Das im Vorfeld aufgeheizte englische Duell zwischen Pokalverteidiger Liverpool und Chelsea endete im Stadion an der Anfield Road mit einer Nullnummer. In der kampfbetonten Partie hatte der Tabellenführer Glück, dass es bei einem Handspiel von Gallas (57.) keinen Elfer für die Hausherren gab. Im zweiten Spiel der Gruppe G entführte Betis Sevilla mit dem 1:0 bei Anderlecht alle drei Punkte aus Brüssel. Oliveira, der zwei Mal mit Stangenschüssen Pech hatte schoss in der 69. Minute mit einem platzierten Flachschuss aus 16 m das verdiente Siegestor.

Ein tolles Spiel gab es auf Schalke beim 2:2 zwischen den Hausherren und dem Champions-League-Finalisten Milan. Die Gäste gingen schon nach 21 Sekunden mit einem haltbaren Weitschuss von Seedorf in Führung. Larsen glich in Minute drei nach einer von Nesta abgefälschten Lincoln-Flanke mit dem Kopf aus. Die Mailänder lagen durch Schewtschenko (Kopf nach Flanke von Maldini) in der 59. Minute wieder voran, der kurz zuvor eingewechselte Altintop überraschte aber Dida mit einer Fernbombe (70.) zum 2:2. Im zweiten Spiel fertigte Fenerbahce in Istanbul den PSV Eindhoven durch Tore von Alex (40./Elfer,68./Kopf) und Appiah (92.) mit 3:0 ab. Die Niederländer mussten allerdings die komplette zwei Hälfte mit zehn Mann (Gelb-Rot für Hesselink) auskommen. Nur noch Milan ist in dieser Gruppe ungeschlagen.

Ergebnisse:

Gruppe E:
FC Schalke 04 – AC Milan: 2:2 (1:1)
Fenerbahce Istanbul – PSV Eindhoven: 3:0 (1:0)

Gruppe F:
Real Madrid – Olympiakos Piräus: 2:1 (1:0)
Rosenborg Trondheim – Olympique Lyon: 0:1 (0:1)

Gruppe G:
RSC Anderlecht – Betis Sevilla: 0:1 (0:0)
FC Liverpool – FC Chelsea: 0:0

Gruppe H:
Inter Mailand – Glasgow Rangers: 1:0 (0:0)
FC Porto – FCA Preßburg: 2:3 (2:1)

Link zum Thema:
Champions League
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Remis im "Insel-Schlager"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen