Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rekordzahl an Ein-Personen-Unternehmen in Vorarlberg

2012 gab es rund 9890 Ein-Personen-Unternehmen in Vorarlberg, rund 500 mehr als noch 2011. "Damit hat sich der Anteil von EPU an Vorarlberger Unternehmen insgesamt von 49,2 auf 50,5 Prozent erhöht", so Susanne Rauch, EPU-Sprecherin der Wirtschaftskammer Vorarlberg.

“Erstmals gibt es in Vorarlberg somit mehr Ein-Personen-Unternehmen als Arbeitgeberbetriebe“, ergänzt sie die aktuellen Zahlen. 

Frauen auf dem Vormarsch

Insbesondere die Sparte Gewerbe und Handwerk mit 57,4 % und die Sparte Information und Consulting mit 55,4 % sind stark EPU dominiert. Der Frauenanteil unter den Ein-Personen-Unternehmen hat 2012 mit 50,1 % erstmals die 50-%-Marke überschritten. „Ein-Personen-Unternehmen sind nicht nur dienstleistungs- und lösungsorientiert, innovativ, flexibel und nahe am Kunden, sondern auch stark weiblich“, bringt es Susanne Rauch auf den Punkt. Unternehmer zwischen 40 und 50 Jahren sind derzeit mit 34,5 % die größte Altersgruppe der EPU.

Zinsloses Nachbezahlen der Sozialversicherung

„Wir arbeiten konsequent an besseren Rahmenbedingungen für EPU, die bitte nicht mit Neugründern zu verwechseln sind“, spricht Rauch die zahlreichen Verbesserungen für Kleinstunternehmen an, die von der WKÖ bereits auf Schiene gebracht werden konnten. Ein weiterer wichtiger Schritt zur Verbesserung im Bereich der Sozialversicherung wird demnächst durch die Erleichterung der Beitragsnachzahlung für Jungunternehmer gesetzt.

Derzeit sind vier Teilbeträge innerhalb eines Jahres zu begleichen. Das kann in vielen Fällen zu Liquiditätsengpässen bei Jungunternehmern führen. Künftig ist vorgesehen, dass die Nachzahlungen zinsenlos in zwölf Teilbeträgen auf drei Jahre aufgeteilt bezahlt werden können. Diese Regelung sowie weitere wichtige Verbesserungen werden im Sozialversicherungsänderungsgesetz behandelt, das bereits den Ministerrat passiert hat. „Damit wird dem verflixten 4. Jahr der Schrecken genommen“, so Rauch.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Rekordzahl an Ein-Personen-Unternehmen in Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen