Rekordpreise bei Auktion für Nachkriegskunst

Eine riesige magentafarbene Ballon-Skulptur des Künstlers Jeff Koons ist in London für den Rekordpreis von 12,9 Millionen Pfund (16,3 Millionen Euro) versteigert worden.

Das fast drei Meter hohe Werk “Ballon Flower” aus verchromtem Edelstahl, der wie eine Blume geformt ist, ging am Montagabend bei Christie’s an einen anonymen Bieter, teilte das Auktionshaus mit.

Es ist der höchste Preis, der für eine Arbeit des US-Künstlers (geboren 1955) jemals bei einer Auktion gezahlt wurde. Insgesamt erlöste Christie’s bei der Auktion zeitgenössischer und Nachkriegskunst 86,2 Millionen Pfund (108,6 Millionen Euro), so viel wie noch nie in dieser Kategorie in Europa. Neben Koons wurde das Akt-Gemälde “Naked Portrait with Reflection”, eines der wichtigsten Werke von Lucian Freud, für 11,8 Million Pfund (14,85 Millionen Euro) versteigert – der zweithöchste Preis für ein Werk des britischen Malers. Den höchsten Preis erhielt Freud Mitte Mai für sein Aktgemälde “Big Sue” , das in New York um 33,6 Millionen Dollar (21,7 Millionen Euro) versteigert wurde – soviel Geld ist vorher noch nie bei einer Auktion für ein Bild eines lebenden Künstlers bezahlt worden. Das bisher nicht in der Öffentlichkeit gesehene und niemals in Auktion stehende Triptychon “Three Studies for a Self Portrait” von Francis Bacon wechselte für 17,3 Millionen Pfund (21,8 Millionen Euro) den Besitzer.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Rekordpreise bei Auktion für Nachkriegskunst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen