AA

Rekord! Noch nie so viele Spieler als in dieser Saison

©l.knobel
HC Walter Buaba nimmt mit zwei Kampfmannschaften am landesweiten Spielbetrieb teil.

Nach der zweijährigen coronabedingten Pause gibt es endlich wieder auch Eishockey in der Vorarlberger Amateurmeisterschaft. Der HC Walter Buaba zählt zu den ältesten Ländle-Vereinen im Eishockeysport. In dieser Saison 2022/2023 nimmt der Rankweiler Eishockeyverein gleich mit zwei Kampfmannschaften am Spielbetrieb auf Landesebene teil. Die Messlatte liegt hoch, denn das Eins der Walter Buaba war zuletzt in der Meisterschaft 2019/2020 mit der Spielgemeinschaft HC Samina Rankweil Meister in der 2. Landesliga. Mit Stefan Haas und den ehemaligen starken VEU Feldkirch Cracks wie Sven Grasböck, Mathias Grabner, Patrick Breuß und Philipp Bader konnte man sich erheblich mehr Qualität ins Team holen. 25 (!) Spieler umfasst die erste Kampfmannschaft der Rankler. Die Vorbereitung begann im September mit mehreren Trainingseinheiten auf Eis in der Feldkircher Vorarlberghalle. Seit wenigen Tagen kann auch in der Heimstätte Freiluftarena Gastra der Feinschliff geholt werden. Neben dem HC Walter Buaba I kämpfen auch der HC Samina Rankweil, EHC Hard II, EHC Vaduz, SC Feldkirch und EHC Skorpion Lustenauum das Erreichen einer Finalteilnahme. Nach dem Grunddurchgang mit Hin- und Rückspiel werden im Play-off Halbfinale die beiden Endspielteilnehmer ermittelt. „Wir wollen dem treuen Anhang und Publikum tollen und attraktiven Eishockeysport auf Amateurbasis bieten und hoffen auf viele Zuschauer zu den Heimspielen“, sagt HC Walter Buaba Eins Spieler Pascal Matt. Zum Saisonauftakt gab es für die HC Walter Buaba zwei Siege und eine Niederlage. Im 13:0-Schützenfest gegen EHC Skorpions Lustenau mit je einem Doppelpack von Lukas Beck, Patrick Breuß, Christoph Eichhorner und Spielertrainer Martin Pfisterplus Treffern von Niklas Felder, Mathias Golob, Philipp Bader, Mathias Grabner und Alexander Grasböck trugen sich neun Spieler in die Liste ein. Die vier verschiedenen Schützen Patrick Breuß, Fabio Matt, Bastian Arnoldi und Philipp Bader sorgten für den 4:1-Auswärtssieg gegen EHC Vaduz. Gegen SC Feldkirch gab es eine sehr unglückliche 5:6-Niederlage auf fremden Eis. Nach über zwei Jahren folgt für HC Walter Buaba I am Sonntag, 4. Dezember, 17.30 Uhr, Gastra, die Heimpremiere gegen EHC Skorpions Lustenau. Sechzehn Akteure umfasst der Kader von HC Walter Buaba II. Im ersten Meisterschaftsspiel gab es einen knappen 3:2-Erfolg gegen EHC Eisflitzer Hohenems. So viele aktive Spieler wie noch nie in der langen Klubgeschichte sind heuer beim HC Walter Buaba im Einsatz. Nach langer Zwangspause herrscht auf der Gastra eine wahre Aufbruchsstimmung. Natürlich will man sportlich wieder glänzen.

Vorarlberger Eishockey Liga 2: Kader HC Walter Buaba I: Trainer: Udo Plautz; Betreuer: David Geisinger, Hannes Nägele, Kameran Hasan; Spieler: Stefan Haas, Dominik Pichler, Daniel Vonbun, Lukas Beck, Mathias Golob, Fabio Matt, Alexander Grasböck, David Keckeis, Martin Pfister, Mathias Klien, Matus Venglarci,, Michael Gau, Patrick Breuss, Philipp Bader, Stefan Tyrol, Bastian Arnoldi, Philipp Feiersinger, Niklas Felder, Pascal Matt, Luca Anderle, Christoph Ritter, Jörg Taibel, Sven Grasböck, Mathias Grabner, Christoph Eichhorner;

Vorarlberger Eishockey Liga 4: Kader HC Walter Buaba II: Kader: Tor: Fabian Hartmann; Lukas Feuerstein, Bernd Breuss, Michael Krainz, Samuel Schmitt, Stefan Gabriel, Pierre Müller, Justin Jutz, Martin Nägele, Thomas Beiter, Lukas Schmoranz, Mirko Benda, Michael Tschaler, Roberto Kollmann, Jerome Hartmann, Patrick Leitner;

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Rankweil
  • Rekord! Noch nie so viele Spieler als in dieser Saison
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen