AA

Reiseführer: Was man in Deutschland auf einer Zugreise alles sehen kann

Kölner Dom
Kölner Dom ©https://pixabay.com/it/cattedrale-di-colonia-reno-2428707/
Mit dem Zug durch Deutschland gestaltet sich immer als ein großes Vergnügen. Die Tickets sind erschwinglich, die Preisstruktur ist nachvollziehbar und die Wagons sind sauber und bequem. Obwohl die Bahn zum Teil privatisiert ist, sind die Strecken sehr gut miteinander koordiniert.

Die Züge fahren fast immer pünktlich! Mit den Bahnrabatten von Groupon haben Sie die Möglichkeit zusätzlich bei Ihrer Reise zu sparen.

Zugreisen in Deutschland können schnell spektakulär sein: von Hamburg nach Rügen, entlang der windigen Ostseeküste; von Köln nach Frankfurt am steilen Rheinufer; Leipzigs futuristischer Hauptbahnhof, der Fritz Langes Film Metropolis entsprungen sein könnte; Bahnhof Zoo in Berlin, der wie ein Noir Filmkulisse wirkt. Deutschland wurde durch die Eisenbahn vereinigt – vielleicht ist das der Grund dafür, wieso Züge und Bahnhöfe auch noch heute ein besonderer Teil Deutschlands sind.

Wenn Sie einen Ausflug mit dem Eurostar durch Deutschland planen, sollten Ihnen folgende Tipps helfen die richtige Route zu wählen. Diese 4 Einzelticket Ziele zeigt Ihnen einen schönen Querschnitt Westdeutschlands. Und wenn es Sie in den Osten verschlägt, erhalten Sie jederzeit Tickets bei der Deutschen Bahn. Durch die tollen Bahnrabatte von Groupon wird Ihre Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis.

 

Köln

Die gotische Kathedrale von Köln dominiert das Stadtbild – auch wenn Sie nicht anhalten, wird sie der Blick aus der Bahn begeistern. Der Dom steht direkt neben dem Hauptbahnhof in Köln.

Die katholische Kultur Kölns spiegelt sich in Ihrem farbenfrohen, jährlichen Karneval wieder. Die Feierlichkeiten finden 2019 vom 28. Februar bis zum 6. März statt. Der Höhepunkt ist Rosenmontag am 4. März, zwei Tage vor Aschermittwoch.

Das unverwechselbare Erbe der Stadt spiegelt sich in ihrem Dialekt wieder, den auch oft andere Deutsche nicht verstehen und in lokalen Gerichten wie “Himmel un Ääd” – wörtlich “Himmel und Erde”, eigentlich Blutwurst mit Apfel und Kartoffelpüree.

Das Ludwig-Museum am Heinrich-Böll-Platz verfügt inzwischen über die größte Pop-Art-Sammlung außerhalt der USA sowie Werke von Marc Chagall und Pablo Picasso.

 

Bonn

Die Provinz Bonn war 40 Jahre lang Europas unwahrscheinlichste Hauptstadt der westdeutschen Regierung während des Kalten Krieges. Als Berlin als Hauptstadt eines vereinten Deutschland wieder eingesetzt wurde, sank die “Kleinstadt in Deutschland” von John Le Carré zurück in die relative Dunkelheit.

Viel zu klein und verschlafen, um sich wie eine richtige Hauptstadt zu fühlen, hat es nun seine Rolle als lebendige Universitätsstadt in ruhiger Lage am Westufer des Rheins wieder eingenommen. Wenn Sie im September hier sind, sollten Sie das Beethovenfest (beethovenfest.de, 6. September – 3. Oktober) nicht verpassen – eine jährliche Feier des Lebens und Vermächtnisses von Bonns berühmtestem Sohn.

Das Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, in der Willy-Brandt-Alle 14, ist ein dynamisches Museum, das die dramatische Geschichte Westdeutschlands zeigt.

 

München

Vergiss nicht das Oktoberfest! Seit einigen Wochen im Herbst (ab dem 20. September) wird die Stadt von Rotten in Lederhosen überfallen. Zu anderen Zeiten ist Bayerns Hauptstadt ein hochentwickelter Ort. In den drei Pinakotheken ist die Geschichte der europäischen Kunst zu sehen. In der Fußgängerzone gibt es zahlreiche Geschäfte und Restaurants.

Auch die Landschaft vor der Haustür macht München so besonders. An einem klaren Tag können Sie die Alpen vom Stadtzentrum aus sehen. Die Seen Ammersee und Starnbergersee sind mit der U-Bahn in einer halben Stunde zu erreichen.

Die Allianz Arena, in der Werner-Heisenberg-Allee 25, beheimatet die Bayern und eines der großen Fußballstadien der Welt. Tickets für 1860, Münchens anderes Team, sind etwas leichter zu bekommen.

 

Frankfurt

Oft unfairerweise als langweiliges Geschäftsziel verunglimpft, honoriert Frankfurt Besucher, die sich darum kümmern, über die Innenstadt hinauszuschauen. Sachsenhausen ist der Bezirk, in den man sich begeben muss, wenn man den Bankiers der Händler entkommen will. Jenseits der Museen am Wasser (alles von Ethnologie bis Fotografie) sind einige authentische Verstecke.

Adolf Wagner, an der Schweitzer Straße 71, serviert traditionellen Apfelwein (eine Delikatesse in diesen Teilen) in einem gemütlichen holzgetäfelten Raum, der wie eine Reminiszenz an das 19. Jahrhundert wirkt.

Werke von Francis Bacon, Roy Lichtenstein, Robert Rauschenberg, Gerhardt Richter bilden eine beeindruckende Dauerausstellung im Frankfurter Museum für moderne Kunst an der Domstraße 10.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Eichenberg
  • Reiseführer: Was man in Deutschland auf einer Zugreise alles sehen kann
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen