AA

Reine Formsache: EURO 2028 und 2032 werden vergeben

Die Europäische Fußball-Union UEFA vergibt die Europameisterschaften 2028 und 2032.
Die Europäische Fußball-Union UEFA vergibt die Europameisterschaften 2028 und 2032. ©AFP, Canva
Die Europäische Fußball-Union UEFA vergibt die Europameisterschaften 2028 und 2032.

Darum geht es:

  • UEFA vergibt EM 2028 und 2032
  • Großbritannien und Irland bewerben sich für EM 2028
  • Türkei und Italien bewerben sich für EM 2032

Für beide Turniere gibt es jeweils nur eine gemeinsame Bewerbung mehrerer Verbände: Großbritannien und Irland wollen zusammen die EM 2028 ausrichten, die Türkei und Italien kandidieren für das Kontinentalturnier vier Jahre später.

Türkei und Italien wollen gemeinsam austragen

Die beiden früheren Weltklasse-Torhüter Gianluigi Buffon (45) und Volkan Demirel (41) dürfen an diesem Dienstag ihren bislang größten Erfolg als Funktionäre feiern. Dass die Europäische Fußball-Union UEFA sowohl der von Buffon angeführten italienischen Delegation als auch der von Demirel repräsentierten türkischen Abordnung die Ausrichtung der EM 2032 anvertraut, gilt als reine Formsache. Beide Länder wollen das Turnier gemeinsam austragen, Konkurrenz gibt es keine. Bei der UEFA-Sitzung in Nyon (10.00 Uhr) wird auch die EM 2028 vergeben - einziger Kandidat ist das Bündnis Großbritannien/Irland.

Türkei zog Kandidatur für 2028 zurück

Die Türkei hatte zuvor ihre Kandidatur für 2028 gegen das favorisierte Vereinigte Königreich sowie Irland zurückgezogen. Dem Entscheidungsgremium der UEFA gehören unter anderem Hans-Joachim Watzke und Karl-Heinz Rummenigge als Vertreter aus Deutschland an, wo die EM im kommenden Jahr stattfinden wird. Italien war 1968 und 1980 alleiniger EM-Ausrichter, für die Türkei wäre die Gastgeber-Rolle 2032 eine Premiere. In welchen Stadien gespielt werden soll, steht noch nicht fest.

Zehn Stadien für EURO 2028 benannt

Sofern das UEFA-Exekutivkomitee wie erwartet pro Großbritannien und Irland als EM-Ausrichter 2028 entscheidet, sind die zehn Spielorte bereits fix, darunter sechs in England. Neben dem Londoner Wembleystadion - mit einem Fassungsvermögen von 90 000 Zuschauern die größte Spielstätte - finden weitere Spiele auch im Tottenham Hotspur Stadium (London/62 850 Zuschauer), Etihad Stadium (Manchester/53 400) und dem noch nicht fertiggestellten Everton Stadium (Liverpool/52 888) statt, sowie dem St. James' Park in Newcastle (52 000) und dem Villa Park in Birmingham (42 657).

Wales ist mit dem Principality Stadium in Cardiff vertreten (74 500), Schottland mit dem Glasgower Hampden Park (51 866), Irland mit Dublins Aviva Stadium (51 700) und Nordirland mit dem kleinsten Stadion der EM 2028 - 34 500 Fans passen in den Casement Park in Belfast.

Beim bislang letzten EM-Spiel auf der Insel stand Wembley im Fokus, wo England das Finale der in zwölf Ländern ausgetragenen EM 2021 gegen Italien 3:4 nach Elfmeterschießen verlor. Auch 1996, als England alleiniger EM-Gastgeber war, reichte es nicht zum Titel. Im Halbfinale unterlagen die Three Lions ebenfalls nach Elfmeterschießen (6:7) der DFB-Elf, die kurz darauf ihren dritten EM-Titel dank Oliver Bierhoffs Golden Goal im Endspiel gegen Tschechien (2:1) holte.

EM 2024: Deutschland als Gastgeber

Die Europameisterschaft 2024 findet von 14. Juni bis 14. Juli in Deutschland statt.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Reine Formsache: EURO 2028 und 2032 werden vergeben