AA

Reifeprüfung in Prag

Die Tabelle der Qualifikationsgruppe drei für die Fußball-EM 2004 zeigt ein erfreuliches Bild. Österreich spielt um die Tabellenführung. Doch die Momentaufnahme trügt.

Das ÖFB-Team, jeweils einen Punkt hinter Tschechien und den Niederlanden, geht am Mittwoch (20:30 Uhr) in Prag als klarer Außenseiter in das erste Bewerbsspiel 2003. Im mit 23.000 Zuschauern ausverkauften Sparta-Stadion wäre alles andere als ein Sieg von Tschechien eine echte Sensation. “Realistisch gesehen ist nichts drinnen. Aber auch wenn du Realist bist, kannst du nicht alle Chancen aufgeben”, beschrieb ÖFB-Teamchef Hans Krankl die Ausgangslage.

Der “Goleador” hat ein Rezept ausgetüftelt, mit dem die Österreicher seiner Meinung nach dem großen Favoriten ein Bein stellen könnten. “Wir müssen taktisch hundertprozentig diszipliniert spielen und dürfen nicht nur zerstören. Bei Ballbesitz müssen wir etwas riskieren und kontern”, erklärte Krankl, der beim Gegner auch Schwächen ausgemacht hat. “Wir haben das Video vom Spiel der Tschechen gegen Weißrussland gesehen. Da haben sie keinen guten Tag erwischt”, hofft der Teamchef auf einen ähnlichen Hänger der Brückner-Elf.

Krankl gab schon am Tag vor dem Spiel die Aufstellung bekannt. Anstelle des verletzten Toni Ehmann bildet Mario Hieblinger das Innenverteidiger-Duo mit Martin Stranzl. Für den angeschlagenen Roland Kollmann wird Mario Haas beginnen. Auf Sonderbewachungen für die zahlreichen Stars der Tschechen wird verzichtet, im Kollektiv will man die Räume eng machen. Pogatetz erhielt gegenüber Dospel den Vorzug.

Tschechien – Österreich
Sparta-Stadion Prag, Mittwoch, 20:30 Uhr, SR Lopez Nieto

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Reifeprüfung in Prag
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.