AA

Reichster Mann der Welt steigt bei Telekom ein

Carlos Slim, reister Mann der Welt
Carlos Slim, reister Mann der Welt ©AP
Die Telekom Austria soll nach einem Magazinbericht mit dem mexikanischen Milliardär einen neuen Großaktionär bekommen.

Carlos Slim, der reichste Mann der Welt, halte über seinen Mobilfunkkonzern America Movil bereits über vier Prozent und sei auf dem Sprung, zweitgrößter Aktionär mit knapp 25 Prozent Anteil zu werden. Die ÖIAG unterstütze den Plan, der ägyptische Finanzpartner des neuen Großaktionärs Ronny Pecik, Naguib Sawiris, lehne Slim aber ab, heißt es in der aktuellen Ausgabe des am Mittwoch erscheinenden Nachrichtenmagazins “News”.

Für ÖIAG nur “Marktgerücht”

Der Telekom Austria ist die Beteiligung Slims, die unterhalb der Meldeschwelle liegt, offiziell nicht bekannt. Die ÖIAG bezeichnete den Bericht am Dienstag als “Marktgerücht”, das man nicht kommentieren wolle.

Konkret soll Pecik, dessen Privatstiftung knapp 21 Prozent hält, dieses Aktienpaket für 9,5 Euro pro Aktie an eine neue Gesellschaft namens Amov verkaufen. America Movil soll seine Aktien ebenfalls in diese neue Gesellschaft einbringen. Der neue Großaktionär Amov werde knapp 24,9 Prozent an der Telekom halten und zu 80 Prozent von Carlos Slim Helu kontrolliert werden.

Gegenüber der ÖIAG, dem mit 28,4 Prozent größten Aktionär sowie der Bundesregierung soll das mexikanisch-österreichische Konsortium ein Bekenntnis zum Standort Österreich abgegeben haben. Die ÖIAG stufe einen Einstieg Slims als “freundlich” ein. Der bisherige Finanzpartner von Ronny Pecik, der ägyptische Telekom-Unternehmer und Milliardär Naguib Sawiris wolle das Aktienpaket aber lieber an die norwegische Telenor verkaufen.

Telekom-Aktie hebt ab

Die Telekom-Aktie sprang nach bekanntwerden des Berichts in den Nachmittagsstunden des Dienstag um vier Prozent auf 7,55 Euro in die Höhe.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Reichster Mann der Welt steigt bei Telekom ein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen