Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Regionen in Europa stärken

Ganz im Zeichen der Stärkung der europäischen Regionalpolitik stand am Freitag, 28. Juni 2002 die 33. Konferenz der Arbeitsgemeinschaft Alpenländer (ARGE ALP) in Bad Ragaz.

Während der Tagung erfolgte auch die Übergabe des ARGE ALP-Vorsitzes von St. Gallen an Tirol. Vorarlberg wurde in Bad Ragaz von Landeshauptmann Herbert Sausgruber vertreten.

Laut Sausgruber einigte sich die ARGE ALP in Bad Ragaz auf eine Resolution an den “Konvent zur Zukunft Europas”, um die Stellung der Regionen in den laufenden Diskussionsprozessen zu stärken. Sausgruber: “Uns geht es vor allem um eine klare Konkretisierung des Subsidiaritätsprinzips, eine Neuordnung der Kompetenzen sowie die notwendige Weiterentwicklung des Ausschusses der Regionen und das Klagerecht des Ausschusses der Regionen vor dem Europäischen Gerichtshof”.


ARGE ALP-Verkehrskonzept wird fortgeschrieben

Weitere Beratungspunkte waren in Bad Ragaz die Fortschreibung des ARGE ALP-Verkehrskonzeptes, das Wirtschafts-Partner-Netzwerk “Alp Net”, Regionalförderungen über INTERREG IIIB, ein Bericht aus St. Gallen zum Leitthema “Neue Technologien im Alpenraum” sowie die Präsentation einer Studie über die Situation der Frau in den ARGE ALP-Ländern.

Weiters wurden der ARGE ALP-Leserpreis, das Projekt Einsatz der Telekommunikation in der Notfallversorgung, die Entwicklung eines Marketingkonzepts für die Weisstanne, der Bereich “Natura 2000” sowie die Vorbereitung des 30-Jahr-Jubiläums der ARGE ALP im Herbst dieses Jahres beraten.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Regionen in Europa stärken
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.