Rechte Website listet "Rassen-Verräter" und verteilt Judensterne

MAtthias Strolz hat die Webseite mit einem Twitter Post jetzt ins Licht der Öffentlichkeit gerückt.
MAtthias Strolz hat die Webseite mit einem Twitter Post jetzt ins Licht der Öffentlichkeit gerückt. ©APA
"Judas.watch" veröffentlicht Listen, um "anti-weiße Verräter" zu dokumentieren und den angeblichen jüdischen Einfluss darzustellen. Auch zahlreiche österreichische Namen sind dort gelistet.

In Österreich sorgt derzeit eine antisemitische Website für Wirbel: Die Site listet sowohl Personen als auch Organisationen, um “Anti-weiße Verräter, Agitatoren und Subversive zu dokumentieren und den jüdischen Einfluss zu beleuchten”. Wie “Futurezone.at” berichtet, sind Personen und Organisationen nach Ländern gelistet. Manche sind mit einem Judenstern markiert.

In der Österreich-Sektion finden sich zahlreiche Personen des öffentlichen Lebens.  Auch Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz ist unter den Genannten, ebenso Ex-Kanzler Christian Kern sowie der FPÖ-Politiker David Lasar. Klickt man auf die Personen oder Organisationen, öffnet sich ein neues Fenster. Darin befindet sich eine Art Kurzinformation, und dann der Grund, warum sie als Feind gelistet ist. Zudem ist eine Grafik zu sehen, die das jeweilige “Netzwerk” anzeigen soll. Der Einfluss der Personen ist in drei Stufen angegeben, um deren Einfluss anzuzeigen, wie “Futurezone” ausführt. Via Formular können User Personen für eine Listung vorschlagen.

Wer die Seite betreibt, ist nicht klar. Registriert wurde die URL 2015. Dass die Webseite jetzt “bekannt” wurde liegt an einem Tweet von Matthias Strolz.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Rechte Website listet "Rassen-Verräter" und verteilt Judensterne
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen