Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Real setzt Ausrufezeichen in Turin - die Bayern gewinnen in Sevilla

Ronaldo mit Traumtor
Ronaldo mit Traumtor ©APA
Titelverteidiger Real Madrid steht nach einem klaren 3:0-Auswärtssieg bei Juventus Turin bereits mit einem Bein im CL-Halbfinale. Auch dem FC Bayern gelingt mit einem 2:1 beim FC Sevilla ein Auswärtssieg.

Mit den Duellen zwischen Juventus Turin und Real Madrid sowie FC Sevilla gegen den FC Bayern München begann heute in der UEFA Champions League das Viertelfinale.

Frühe Führung für Real

Zu einer Wiederholung des Vorjahresfinales kam es zwischen Juventus Turin und Titelverteidiger Real Madrid. Vor zehn Monaten setzten sich die Madrilenen im Endspiel von Cardiff gegen den italienischen Meister mit 4:1 durch und verteidigte damit als erstes Team überhaupt den Titel in der Königsklasse. Es dauerte gerade einmal drei Minuten, da legte Real schon vor. Auf der linken Seite fand Isco zu viel Platz vor, spielte die Kugel zur Mitte und im Zentrum war Ronaldo einen Schritt schneller als alle Juve-Akteure, vollendete zum frühen 1:0 aus Sicht der Spanier.

In einem sehr unterhaltsamen Spiel versuchten die Gastgeber zu antworten, Navas verhinderte mit einem Reflex gegen Higuain aus kurzer Distanz aber den Ausgleich. Auf der Gegenseite war Kroos nahe am zweiten Treffer für seine Mannschaft, der Schuss des deutschen Nationalspielers klatschte allerdings nur an die Querlatte. So blieb es auch nach 45 Minuten bei der knappen Führung für die Zidane-Elf.

Traumtor von Ronaldo

Nach Wiederbeginn hatte Dybala zunächst die Chance auf das 1:1, sein abgefälschter Freistoß ging nur knapp über das Gehäuse. Es folgte ein weiterer großer Auftritt von Cristiano Ronaldo: Carvajal spielte eine Flanke in den Strafraum, der Portugiese stand mit dem Rücken zum und entschied sich, zu einem spektakulären Fallrückzieher anzusetzen. Der Superstar traf das Leder perfekt, Buffon hatte keinerlei Abwehrchance – 0:2 (64.). Die Italiener waren geschockt und verloren dann auch noch Stürmer Dybala mit der gelb-roten Karte. Für die endgültige Entscheidung in diesem Spiel sorgte dann Marcelo, der nach Zusammenspiel mit Ronaldo auf 3:0 erhöhte. Mit diesem deutlichen Auswärtssieg schaffte sich der Titelverteidiger damit eine mehr als komfortable Ausgangslage für das Rückspiel in der kommenden Woche. Den Einzug ins Champions League Halbfinale werden sich die Schützlinge von Zinedine Zidane wohl kaum mehr nehmen lassen.

Sevilla legt vor

Bayern-Coach Jupp Heynckes warnte bereits vor dem Duell mit dem FC Sevilla eindringlich vor einem gefährlichen Gegner. Schnell sollte sich diese Aussage dann auch bestätigen. Im Hexenkessel “Ramon Sanchez Pizjuan” sorgten die Gastgeber dafür, dass der deutsche Rekordmeister sein Spiel zu keiner Zeit in der ersten Halbzeit aufziehen konnte. Die erste Großchance nach 20 Minuten ließ Sarabia noch aus, der Versäumtes dann allerdings bald nachholen sollte. Escudero spielte einen langen Ball in den Strafraum, Sarabia düpierte den überaus schwachen Bernat und schloss trocken zum 1:0 ab.

Wenig später mussten die Münchner das erste Mal wechseln, Vidal konnte nicht mehr weiterspielen, für den Chilenen kam James neu aufs Feld. Der Kolumbianer war erst knapp 180 Sekunden auf dem Platz, da bediente dieser Ribery auf dem linken Flügel. Dessen Ball zur Mitte wurde von Navas unhaltbar für seinen Keeper Soria abgefälscht – 1:1 (37.). Dies war dann auch gleichzeitig der Pausenstand in dieser Partie. Mit Wiederbeginn war das Spiel auch für den indisponierten Bernat beendet, Rafinha rückte auf die Linksverteidigerposition, auf der ja normalerweise David Alaba gesetzt ist. Der ÖFB-Teamkicker verpasste aber das Hinspiel aufgrund eines eingeklemmten Nervs im Rücken.

Thiago trifft für die Bayern

Der deutsche Rekordmeister versuchte dann in weiterer Folge den Druck auf die Andalusier zu erhöhen, es dauerte allerdings trotzdem bis Minute 66 zur nächsten nennenswerten Chance. Soria verhinderte aber mit einer starken Parade den Rückstand für sein Team. Nur 60 Sekunden später war der Keeper dann allerdings doch geschlagen. Ribery flankte von der linken Seite, am langen Pfosten kam Thiago zum Kopfball. Der Ball sprang erneut von einem Gegenspieler unhaltbar hinter die Linie, erstmals führte also der FC Bayern. Sevilla schaltete in der Schlussphase dann noch einmal einen Gang höher, Distanzschüsse von Nzonzi (80.) und Ramirez (82.) führten aber nicht zum Torerfolg.

So blieb es schlussendlich beim knappen 2:1-Auswärtserfolg für die Münchner, die Mannen von Jupp Heynckes gehen damit also mit einem leichten Vorteil in das Rückspiel am nächsten Mittwoch in der Allianz Arena.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Real setzt Ausrufezeichen in Turin - die Bayern gewinnen in Sevilla
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen