AA

RB Leipzig jubelt über Heimsieg - Liverpool ballert sich an die Spitze

Leipzig mit Premierensieg
Leipzig mit Premierensieg ©GEPA
Real und Tottenham remisieren, Liverpool feiert Kantersieg, RB Leipzig wahrt Aufstiegschance und Borussia Dortmund blamiert sich bei Nikosia.
CL Dienstag

Am dritten Spieltag der Gruppenphase in der UEFA Champions League standen am Dienstag Abend für einige Clubs richtungsweisende Partien auf dem Programm. Ganz besonders galt das für die deutschen Vertreter Borussia Dortmund und RB Leipzig, die nicht sonderlich gut in die Königsklasse gestartet waren. Zudem trafen in den Duellen zwischen Manchester City gegen den SSC Neapel und Real Madrid gegen Tottenham überaus namhafte Gegner aufeinander.

“Citizens” marschieren Richtung Gruppensieg

Manchester City führt die Tabelle der englischen Premier League an und auch in der Champions League liegt das Team von Trainer Pep Guardiola klar auf Kurs für den Gruppensieg. Gegen den italienischen Spitzenreiter aus Neapel feierten die Engländer den dritten Sieg im dritten Spiel, für die Treffer sorgten Sterling (9.) und Jesus (13.) bereits in der Anfangsviertelstunde. Sieben Minuten vor dem Halbzeitpfiff vergab Mertens einen Elfmeter für die Gäste und so ging es mit der 2:0-Führung für City in die Kabinen. Nach 73 Minuten bekamen die Italiener erneut einen Strafstoß zugesprochen, dieses Mal verwandelte Diawara souverän. Mehr als dieser Anschlußtreffer sollte Napoli allerdings nicht mehr gelingen und so hält Manchester City nach drei Partien beim Punktemaximum.

Auf dem zweiten Rang dieser Gruppe F liegt Shaktar Donezk, der ukrainische Titelträger gewann bei Feyenoord Rotterdam mit 2:1. Die Niederländer waren zwar früh durch Berghuis (8.) in Führung gegangen, in weiterer Folge spielten allerdings nur noch die Gäste. Bernard erzielte noch in Halbzeit eins den Ausgleich (24.), acht Minuten nach Wiederbeginn schnürte der Offensivmann den Doppelpack und stellte auf 2:1 für sein Team. Feyenoord war zwar in Halbzeit zwei bemüht, der Erfolg für die Ukrainer kam allerdings nicht mehr in Gefahr.

Remis in Madrid

In der spanischen Hauptstadt kam es zum Duell zweier Mannschaften mit dem Punktemaximum, sowohl Real Madrid als auch Tottenham gewannen ihre ersten Gruppenspiele. Die “Spurs” profitierten nach 28 Minuten von einem Eigentor durch Varane, noch vor der Pause glich aber Ronaldo vom Elfmeterpunkt aus (43.). In den zweiten 45 Minuten hatten zunächst die Madrilenen klare Vorteile, Benzema fand die beste Chance auf die Führung für sein Team vor. Tottenham fand danach allerdings wieder besser in die Spur und die Partie verlief ähnlich ausgeglichen wie in Halbzeit Nummer eins. Schlussendlich blieb es bei der Punkteteilung, mit der am Ende vermutlich beide Mannschaften gut leben können, mit sieben Zählern führen Real und Tottenham die Tabelle der Gruppe H souverän an. Im direkten Duell am nächsten Spieltag in London dürfte es also um den Gruppensieg gehen.

Von einem Pflichtsieg sprach man im Lager von Borussia Dortmund vor dem Auftritt bei Apoel Nikosia. Zu Beginn war der BVB auch klar spielbestimmend, ohne jedoch richtig zwingend zu werden. In weiterer Folge taten sich die Schützlinge von Peter Bosz gegen eine sehr tief stehende Mannschaft aus Zypern unglaublich schwer, folgerichtig ging es mit einem torlosen Remis in die Kabinen. Etwas mehr als eine Stunde war absolviert, da gelang Nikosia sogar der Führungstreffer. BVB-Keeper Bürki sah beim Treffer von Pote gleich zwei Mal schlecht aus, denn zunächst fabrizierte der Schlussmann einen gravierenden Fehlpass und im Anschluss konnte der Schweizer den ersten Abschluss der Gastgeber nicht kontrollieren. Der eingewechselte Pote hatte schlussendlich keine Mühe mehr, die Kugel in den Maschen zu versenken. Aus einer Ecke fiel nur fünf Minuten später der Ausgleich durch Sokratis und plötzlich schien die Borussia hellwach zu sein. Nur wenige Augenblicke nach dem Ausgleich verhinderte nur die Querlatte nach einem Kagawa-Schuss die Führung für die Deutschen. Am Ende blieb es aber bei der überraschenden Punkteteilung, da Dortmund in der Nachspielzeit noch die große Gelegenheit zum Last-Minute-Sieg vergab. Mit nur zwei Zählern aus drei Partien ist die K.O.-Phase für den BVB bereits in weite Ferne gerückt.

Liverpool stürmt an die Spitze

Nach zwei Unentschieden zum Auftakt gelang dem FC Liverpool bei NK Maribor der erste volle Erfolg. Die Reds stellten beim Underdog aus Slowenien die Weichen schon sehr früh auf Sieg. Es war noch keine Viertelstunde vorüber, da führte die Klopp-Elf nach Toren von Firmino (4.) und Coutinho (13.) bereits mit 2:0. Noch vor der Pause schnürte Salah einen Doppelpack und stellte mit seinen Treffern (19. und 40.) den 4:0-Halbzeitstand her. Firmino (54.), Oxlade-Chamberlain (86.) und Alexander-Arnold (90.) fixierten mit ihren Treffern nach der Pause den 7:0-Kantersieg für die Reds.

Durch einen 5:1-Sieg gegen den FC Sevilla im Parallelspiel der Gruppe E schob sich Spartak Moskau auf den zweiten Tabellenrang. Das Team aus Andalusien war zwar stets spielbestimmend, die Russen konterten die Gäste allerdings eiskalt aus. Nach Toren von Promes (18.) und Kjaer (30.) ging es zwar mit einem Remis in die Pause, Melgarejo (58.) und Glushakov (67.) brachten Spartak dann aber nach Wiederbeginn auf die Siegerstraße. Adriano (74.) und Promes (90.) stellten schließlich noch auf 5:1 und sorgten damit für den höchsten Spartak-Heimsieg in der Champions League Geschichte des Vereins.

Leipzig wahrt Chance, Besiktas so gut wie durch

Der deutsche Vizemeister RB Leipzig wahrte mit einem 3:2-Heimerfolg gegen den FC Porto die Chancen auf ein Weiterkommen beim erstmaligen Antreten in der Königsklasse. In einer überaus unterhaltsamen ersten Spielhälfte fielen insgesamt fünf Treffer, Orban (8.), Forsberg (38.), Augustin (41.) bzw. Aboubakar (18.) und Marcano (44.) sorgten für den Halbzeitstand, der auch gleichzeitig das Schlussresultat war.

Das Ticket für das Achtelfinale schon so gut wie fix in der Tasche hat Besiktas Istanbul. Die Türken gewannen beim letztjährigen Halbfinalist AS Monaco mit 2:1 und halten nach drei Spielen beim Punktemaximum von neun Zählern. Falcao brachte die Monegassen nach einer halben Stunde zwar in Front, Tosun drehte mit seinen zwei Treffern (34. und 54.) die Partie aber zu Gunsten von Besiktas. Der türkische Spitzenclub hat damit nach drei Runden bereits einen komfortablen Vorsprung von fünf Punkten auf die zweitplatzierten Leipziger von Trainer Ralph Hasenhüttl.

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • RB Leipzig jubelt über Heimsieg - Liverpool ballert sich an die Spitze
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen