Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Razzia beim Anführer der Neonazis im Ländle

Indentitären-Demo in Spielfeld mit Beteiligung von Vorarlberger Nazi- Skinheads.
Indentitären-Demo in Spielfeld mit Beteiligung von Vorarlberger Nazi- Skinheads. ©C13HUNGARY
In Vorarlberg gibt es seit Jahrzehnten eine ausgesprochen gut vernetzte Neonaziszene. Der Verfassungsschutz zählt im Ländle etwa 20 Personen zum harten Kern des weltweit agierenden rechtsradikalen Netzwerks „Blood and Honour“.

Von Jörg Stadler/ NEUE am Sonntag

Allerdings sind die aktenkundigen Personen in den letzten Jahren – zumindest in Voralberg – öffentlich kaum mehr präsent. Dass sie außerhalb der Landesgrenzen nach wie vor aktiv sind, zeigen unter anderem die jüngsten österrei- chweiten Hausdurchsuchungen nach einem Neonazikonzert in der Steiermark. Auch hierzulande „besuchte“ die Polizei altbekannte Exponenten der Szene. Wie berichtet gab es fünf Hausdurchsuchungen. Neben der bereits kolportierten Razzia in Bregenz gab es auch einen Polizeieinsatz in der Gemeinde Mäder, wie die Neue am Sonntag in ihrer heutigen Ausgabe berichtet. Durchsucht wurde das Einfamilienhaus eines Verdächtigen, der seit vielen Jahren als Kopf von Blood & Honour in Österreich gilt.

Lesen Sie die ganze Geschichte in der heutigen Ausgabe der Neue am Sonntag.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Razzia beim Anführer der Neonazis im Ländle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen