AA

Razzia bei Immofinanzgruppe und Constantia Bank

Die Wirtschaftspolizei hat am Dienstag Durchsuchungen in Büros der Immofinanz und Immoeast begonnen, auch in der Constantia Privatbank suchten die Behörden nach Unterlagen. Es geht um das komplizierte Unternehmensgeflecht der Immofinanz-Gruppe und um umstrittene Finanztransaktionen. Verdacht auf Bilanzfälschung

Vorangegangen waren der Razzia Einvernahmen der einstigen Verantwortlichen durch die Staatsanwaltschaft. Gegenstand der Ermittlungen: Verdacht auf Betrug und Untreue. Es gilt die Unschuldsvermutung.
<p>
Die Aktionen umfassten auch Räumlichkeiten des früheren Immofinanzchefs Karl Petrikovics, des früheren Immofinanz-Finanzvorstands Christian Thornton sowie des Ausichtsrats der Immofinanz Beteiligungs AG, Christian Nowotny, bestätigte die Gruppe am Dienstag. Die Durchsuchungen dauern an. Immofinanz und Constantia Bank betonten, mit den Behörden voll zu kooperieren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Razzia bei Immofinanzgruppe und Constantia Bank
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen