AA

Rauferei in Wien endet mit Bauchstich

Wien - Bei einer Rauferei mit ungefähr 17 Beteiligten sind in der Nacht auf Dienstag ein 20-jähriger Wiener und ein 18-jähriger Niederösterreicher schwer verletzt worden.

Vor dem Lokal Flex am Donaukanal in der Wiener Innenstadt spielten sich kurz vor 1.00 Uhr wilde Szenen ab: Zehn Personen sollen auf die zwei Männer sowie deren Freunde los gegangen sein. Dabei wurde der Wiener von einem der Gruppe mit einem Messer in den Bauch gestochen. Der Niederösterreicher erlitt einen Oberschenkelstich.

Worum es bei der Auseinandersetzung ging, war vorerst unklar, hieß es bei der Polizei am Dienstag. Laut den beiden Opfern wurden sie von der Gruppe beschimpft und dann attackiert. Nachdem es zu der Messerstecherei gekommen war, flüchteten die Beteiligten. Der Wiener und der ebenfalls verletzte Niederösterreicher schleppten sich in die Rembrandtstraße im Bezirk Leopoldstadt und riefen die Polizei.

Der 20-Jährige wurde darauf ins Lorenz-Böhler-Unfallkrankenhaus eingeliefert und sofort operiert. Es bestand keine Lebensgefahr. Der 18-Jährige weigerte sich allerdings, mit der Rettung zu fahren. Die Polizei hoffte auf weitere Erkenntnisse nach einer Einvernahme der beiden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Rauferei in Wien endet mit Bauchstich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen