Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rauchgasvergiftung nach Schwelbrand in Hotel

Feuerwehr war mit 22 Mann im Einsatz
Feuerwehr war mit 22 Mann im Einsatz ©APA
Bartholomäberg - Bei Schweißarbeiten an einem Hotelpool geriet Isoliermateriel in Brand. Vier Arbeiter erlitten eine Rauchgasvergiftung.

Am Freitagmorgen entzündet sich bei Schweiß- und Flexarbeiten bei einem Außenpool eines Hotels in Bartholomäberg Isoliermaterial. Es entwickelte sich ein Schwelbrand mit starker Rauchentwicklung.

Vier Arbeiten im Krankenhaus

Die Arbeiter versuchten vergeblich den Brand mit einem Gartenschlauch zu löschen. Aufgrund der Löschversuche mussten vier Arbeiter nach der Erstversorgung durch die Rettung wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Landeskrankenhaus Bludenz eingeliefert werden.

Brand mit Löschschaum gelöscht

Die Freiwillige Feuerwehr Bartholomäberg verwendete zur Brandbekämpfung aufgrund der Rauchentwicklung Atemschutzausrüstung und konnte den Brand mittels Löschschaum schnell löschen. Sie war mit 22 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen am Brandplatz. Der Sachschaden am Pool ist derzeit noch nicht bekannt.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bartholomäberg
  • Rauchgasvergiftung nach Schwelbrand in Hotel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen