AA

Vorarlberg: Raub vorgetäuscht und sich selbst im Gesicht verletzt

Der 25-Jährige wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.
Der 25-Jährige wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. ©MiK/SYMBOLBILD
Der 25-Jährige hatte gegenüber der Polizei angegeben, von drei Männern geschlagen und beraubt worden zu sein.

Ein 25-jähriger Mann erstattete am Sonntag um 20.10 Uhr bei der PI Höchst die Anzeige, dass er in der vergangenen Nacht zwischen 01.00 Uhr und 02.00 Uhr in der Bahnhofstraße in Dornbirn ausgeraubt worden sei. Der 25-Jährige behauptete, von drei Männern von hinten überwältigt und geschlagen worden sein. Anschließend wären ihm die Geldbörse und das Handy geraubt worden. Aufgrund der Schilderungen ergaben sich für die ermittelnden Beamten der Polizeiinspektion Dornbirn Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Angaben.

Mit Widersprüchen konfrontiert

Mit den Fakten beziehungsweise Widersprüchen konfrontiert gab der Mann schlussendlich zu, den Raubüberfall frei erfunden zu haben. Ebenfalls habe er sich die Verletzungen im Gesicht selbst zugefügt. Der 25-Jährige wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: Raub vorgetäuscht und sich selbst im Gesicht verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen