Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rapid Wien: Europacup-Bilanz gegen Italien negativ

Rapid Wien erhielt mit Inter Mailand ein denkbar schlechtes Los.
Rapid Wien erhielt mit Inter Mailand ein denkbar schlechtes Los. ©APA/AFP/FABRICE COFFRINI
Die Europacup-Bilanz von Rapid Wien gegen italienische Clubs sieht nicht rosig aus. Beim letzten Match gegen Inter im Jahre 1990 vermieste Jürgen Klinsmann den Wienern das Spiel.

Erstmals seit der Einführung der Fußball-Europa-League als Nachfolgebewerb des UEFA-Cups im Jahr 2009 sind zwei österreichische Teams in der K.o.-Phase vertreten. Für Rapid Wien gegen Inter Mailand geht es im Sechzehntelfinale auch darum, die klar negativen Europacup-Bilanzen österreichischer Clubs gegen Vertreter aus Italien aufzupolieren.

Klinsmann beim letzten Inter-Match Toschütze

In bisher 42 K.o.-Duellen mit italienischen Clubs setzten sich die österreichischen nur zehnmal durch. Mehr als die Hälfte aller Spiele (46 von 79) gingen verloren. Rapid ist bisher in allen sieben K.o.-Duellen der Clubgeschichte mit italienischen Vertretern gescheitert. In den bisher einzigen Kräftemessen mit Inter mussten sich die Grün-Weißen im Herbst 1990 unter Trainer Hans Krankl im UEFA-Cup nach Verlängerung beugen. Das entscheidende Tor im Rückspiel in Verona erzielte der Deutsche Jürgen Klinsmann.

(APA/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Rapid Wien: Europacup-Bilanz gegen Italien negativ
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen