Rapid-Kapitän Hofmann erlitt Meniskuseinriss

Hofmann verletzte sich im Eröffnungsspiel
Hofmann verletzte sich im Eröffnungsspiel
Vizemeister Rapid Wien muss zu Saisonstart in der Fußball-Bundesliga auf Kapitän Steffen Hofmann verzichten. Der 35-jährige Deutsche zog sich am Samstag beim Eröffnungsspiel des neuen Allianz Stadions gegen Chelsea (2:0) einen Meniskuseinriss im Knie zu. Das bestätigte Rapid-Trainer Mike Büskens am Montagabend in einer Bundesliga-Pressekonferenz.


Am Mittwoch unterzieht sich Hofmann einer Arthroskopie. Der Mittelfeldspieler wird laut Büskens drei bis vier Wochen ausfallen. Rapid spielt zum Liga-Auftakt am Samstag zu Hause gegen die SV Ried.

“Es wird eine kleine Pause, dann geht es wieder los für mich”, erklärte der 35-Jährige. Unmittelbar nach dem Chelsea-Spiel war Hofmann noch nicht von einer gröberen Verletzung ausgegangen, am Sonntag in der Früh klagte er aber über Schmerzen. Am Montag folgte dann die Diagnose Meniskuseinriss.

Hofmann hatte seinen Vertrag bei Rapid erst im Februar um ein weiteres Jahr bis Sommer 2017 verlängert. Der Deutsche spielt abgesehen von einem halbjährigen Intermezzo bei 1860 München seit 2002 für Rapid. “Mein Traum wäre es gewesen, wenn das Stadion schon ein paar Jahre früher fertig gewesen wäre”, sagte Hofmann über das neue Allianz Stadion, das die Hütteldorfer am Samstag gegen Chelsea eingeweiht hatten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Rapid-Kapitän Hofmann erlitt Meniskuseinriss
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen