AA

Rapid bleibt weiter punktlos

Dritte Zu-Null-Niederlage von Rapid in der Champions League im dritten Match. Nach dem 0:1 gegen die Bayern und dem 0:3 bei Juventus unterlag Österreichs Meister trotz Heimvorteil am Dienstag auch dem FC Brügge mit 0:1.

Pech (Lattenköpfler von Kincl in der 57. Minute), ein vom schottischen Referee Stuart Dougal nicht gegebenes Tor von Hlinka (sein Kopfball in der 42. Minute wurde von Butina – vermutlich – hinter der Linie abgewehrt) und ein sehr glückliches Tor der Belgier durch Bosko Balaban in der 75. Minute aber auch in entscheidenden Szenen fehlende Klasse bedeuteten für die Wiener möglicherweise schon das Ende der Hoffnungen auf den UEFA-Cup-Platz drei in der Gruppe A.

Brügge war zwar immer gefährlich, die Möglichkeiten für die Gastgeber waren aber weit zahlreicher. Aber mehrmals fiel der letzte Pass nicht präzise genug aus. Den ersten Akzent setzte Brügge. Rapid antwortet mit einem Lochpass von Hofmann für Lawaree, der an Butina scheiterte. Hlinka köpfelte in der 8. Minute nach einer Vorlage von Dober für Kincl auf, dessen Kopfball flog aber über die Latte. Nach weiteren Chancen auf beiden Seiten kam dann eben die 42. Minute, als Butina nach einem Ivanschitz-Corner den Kopfball von Hlinka mit der Brust wohl hinter der Linie abwehrte.

Nach der Pause ging das Hin- und Her mit Vorteilen für die Gastgeber munter weiter. Nach vergebenen Chancen hüben wie drüben fiel in der 75. Minute das Siegestor für Brügge. Dufer flankte völlig ungehindert von der rechten Seite, Balaban fiel der Ball bei der zweiten Stange glücklich vom linken auf den rechten Fuß, von wo er an Payer vorbei ins Tor kollerte.

Rapid Wien – FC Brügge: 0:1 (0:0)
Ernst Happel-Stadion, 46.000, SR Dougal
Tor: 0:1 (75.) Balaban

Bayern und Arsenal mit Punktmaximum
Im Dienstag-Schlager feierte Bayern München einen 2:1-Heimsieg über Juventus Turin. Der deutsche Rekordmeister entzauberte Juve nach allen Regeln der Fußball-Kunst und nahm mit dem dritten Sieg im dritten Match Kurs auf den Gruppensieg. Sebastian Deisler (32./unter starker Mithilfe von Tormann Christian Abbiati) und der überragende Martin Demichelis (39.) erzielten die Tore für die Hausherren, die erst in der 90. Minute durch Ibrahimovic den ersten Gegentreffer in der Allianz Arena kassierten.

Neben den Bayern hält auch Arsenal nde beim Punktmaximum von neun Zählern. Die Londoner siegten in der Gruppe B bei Schlusslicht Sparta Prag 2:0 (1:0). Thierry Henry feierte mit zwei Toren ein Bilderbuch-Comeback. Im Parallelspiel musste sich Thun mit Österreichs Verteidiger Alen Orman bei Ajax Amsterdam 0:2 geschlagen geben. Bei fünf Punkten Vorsprung auf Ajax kann Arsenal bereits für das Achtelfinale planen. In Gruppe C gab es zwei Remis: Panathinaikos und Barcelona trennten sich in Athen torlos, während Udinese Calcio gegen Werder Bremen 1:1 (0:0) endete. Auch in Gruppe D gab es an diesem Abend keine Sieger. Manchester United trennte sich torlos von Schlusslicht OSC Lille, während sich Villarreal mit einem 1:1 gegen Benfica Lissabon begnügen musste.

Gruppe A:
Bayern München – Juventus Turin: 2:1 (2:0)
SK Rapid Wien – Club Brügge: 0:1 (0:0)

Gruppe B:
Ajax Amsterdam – FC Thun: 2:0 (1:0)
Sparta Prag – Arsenal FC: 0:2 (0:1)

Gruppe C:
Panathinaikos Athen – FC Barcelona: 0:0
Udinese Calcio – Werder Bremen: 1:1 (0:0)

Gruppe D:
Manchester United – OSC Lille: 0:0
Villarreal CF – Benfica Lissabon: 1:1 (0:0)

Link zum Thema:
Champions League

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Rapid bleibt weiter punktlos
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen