Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rankweiler Kilbi soll wieder zum Volksfest werden

©Privat
Turnerschaft Rankweil Neoobmann Alexander Sonderegger hat mit der Marktgemeinde und Bürgermusik Rankweil ein neues Ziel
Alexander Sonderegger hat neue Ziele
NEU

RANKWEIL. Seit einem Jahrzehnt, davon sieben Jahre zuletzt als Vizeobmann, ist der Rankweiler Alexander Sonderegger (46) als Vorstandsmitglied in der Volksbank Turnerschaft Rankweil ehrenamtlich tätig. Vor wenigen Tagen hat der 46-Jährige bei der ordentlichen Jahreshauptversammlung des Traditionsvereins das Amt des Obmannes von Bernd Steidl übernommen. Nach seiner zehnjährigen Amtszeit als Obmann will sich Steidl als Beirat um die Mitgliederdatenbank kümmern. Der neue „Boss“ in der Rankweiler Turnerschaft ist auch Sektionsleiter für den Erwachsenensport und für das Laufen. Die Erhaltung der Gesundheit durch die Pflege der sportlichen Ertüchtigung wird das Laufen vom Neoobmann sehr groß geschrieben. „Es ist sicher keine  Übergangslösung. Die Zeit ist nun reif für neue Ideen und Herausforderungen“, sagt Alexander Sonderegger.

NEUES KONZEPT

Abwechslungsweise Jahr für Jahr veranstaltet die TS Rankweil und Bürgermusik Rankweil immer am ersten Wochenende im September die Rankweiler Kilbi. Seit Beginn dieses Jahres laufen die Vorbereitungen für dieses traditionsreiches Event auf Hochtouren. Zusammen mit der Marktgemeinde Rankweil, der Bürgermusik Rankweil und eben Veranstalter TS Rankweil soll in einem neuen Konzept die Rankweiler Kilbi wieder zu einem großen Volksfest werden. Alexander Sonderegger war immer schon bei der Organisation von Veranstaltungen dabei und hofft, dass die Rankweiler Kilbi von der Bevölkerung in der Gemeinde und im Vorderland ein Treffpunkt für alle wird. Für Sonderegger ist die Zusammenarbeit mit anderen Rankweiler Vereinen sehr wichtig. „Speziell bei der Gymnaestrada hat man gesehen, was man alles gemeinsam erreichen kann, wenn ganz viele Klubs zusammen an einem Strang ziehen. Es stärkt das Vereinsleben und das Image auf allen Linien.“ Bestes Beispiel für eine enge Zusammenarbeit mit fast allen Rankweiler Vereinen war die Weltgymnaestrada 2019 in Rankweil mit einem einwöchigen Spitzenprogramm am Rankweiler Marktplatz.    

650 Aktive

Die TS Rankweil bietet zur Zeit 400 Kindern und 250 Erwachsenen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung. Ein großes Problem und Herausforderung ist das Suchen und Finden von geeigneten Trainern, Übungsleiter und Betreuer vor allem Nachwuchsbereich. „Wir müssen noch mehr Freiwillige miteinbinden und ihnen eine entsprechende Ausbildung bieten und sie motivieren. Kinder und Erwachsene sollen Freude und Spaß daran haben unsere vielen Angebote zu nützen“, so Sonderegger. Ohne die Sektionsleiter in allen Sparten wäre ein solcher umfangreicher Trainings- und Wettkampfbetrieb erst gar nicht möglich. Aktuell gibt es die Sektionen Kunstturnen, Turn10, Leichtathletik, Trampolin, Tanzen, Break Dance, Erwachsenensport und Laufen. 

Projekt Bewegungstreff

Als Standortleiter und Laufgruppen-Chef für Vorarlberg bewegt steht Alexander Sonderegger seit der Gründung des Bewegungstreff in Rankweil zur Verfügung und wird diese Funktion weiter inne haben. Ab Dienstag, 31. März auf dem Rankweiler Marktplatz sind die Lauftreffs wieder geplant.VN-TK

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Rankweil
  • Rankweiler Kilbi soll wieder zum Volksfest werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen