Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Rankweil war die beste Außenbühne"

Rankweil stellte 2007 die beste Außenbühne bei der Gymnaestrada
Rankweil stellte 2007 die beste Außenbühne bei der Gymnaestrada ©Bernd Hofmeister
Rankweil/Götzis/Feldkirch. (VN-tk) Auf dem Rankweiler Marktplatz und erstmals in Götzis werden zwei von vermutlich acht Außenbühnen für die Weltgymnaestrada, welche vom 7. bis 13. Juli 2019 in Vorarlberg veranstaltet wird, auch im Oberland für die Öffentlichkeit errichtet. Der Standort Feldkirch ist noch offen.
Best of Gymnaestrada in Rankweil 2007

„Rankweil war für mich die tollste Außenbühne mit viel Flair und einer ganz speziellen Atmosphäre“, sagt der Röthner Thomas Bachmann, der für die sportliche Gesamtleitung der Weltgymnaestrada verantwortlich ist. Laut Bachmann war die Marktgemeinde Rankweil, speziell der Marktplatz im Jahr 2007 bei der Weltgymnaestrada-Premiere war der Publikumshit in ganz Vorarlberg. In drei von sieben Tagen wurde in Rankweil ein buntes, abwechslungsreiches Programm den vielen tausenden Besuchern geboten. Damals waren zwölfhundert Sportler aus den beiden Ländern Belgien (800 Aktive) und Kanada (400 Sportler) in Rankweil zu Gast. Einen großen Anteil am Highlight hatte der damalige Bürgermeister Hans Kohler mit dem Team der Gemeinde und der Turnerschaft mit Rainer Wöss an der Spitze. Die Turnerschaft Rankweil wird in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Rankweil in zwei Jahren wohl wieder für so manches Schmankerl sorgen. Der Marktplatz bietet auch die dementsprechend perfekte Infrastruktur für Jung und Alt.

Götzis erstmals mit einer Außenbühne

2007 war die Marktgemeinde Götzis noch mit keiner Außenbühne bei der Weltgymnaestrada vertreten. Die Sportgemeinschaft Götzis hat sich mit mehreren Götzner Vereinen völlig neu zusammengestellt und ist bereit 2019 eine Außenbühne zu errichten. Allerdings ist der Standort der Außenbühne noch offen, bis zu drei Standorte sind im Götzner Zentrum vorgesehen.

In der Stadt Feldkirch könnte eine dritte Außenbühne im Raum Oberland entstehen. 2007 hatte die Turnerschaft Göfis die Organisation für die Bühne in der Montfortstadt übernommen. Die Göfner Turner und Verantwortlichen sind aber 2019 in der Gesamtorganisation der Weltgymnaestrada mit eingebunden. Götzis war als „Ersatz“ für Feldkirch im Prinzip vorgesehen. Bei der letzten Gymnaestrada in Helsinki 2016 gab es nur drei Außenbühnen und in Vorarlberg könnten die tausenden Besucher sogar bis auf zehn Freiluftspektakel zurückgreifen. Neben dem Röthner Thomas Bachmann sind in der Gesamtorganisation der Großveranstaltungen am Beginn und Ende der Gymnaestrada auch Susanne Dür (TS Mäder), Britta Hafner und Kerstin Beiter (TS Röthis) und Nicole Tschabrun (ASTV Walgau) aus dem Oberland dabei.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • "Rankweil war die beste Außenbühne"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen